Bundesliga

Pavlenka: Investor muss Okay geben

Bremen: Baumann bietet Wiedwald längerfristigen Vertrag an

Pavlenka: Investor muss Okay geben

Jiri Pavlenka (Slavia Prag)

Werders neue Nummer 1? Bremen will den tschechischen Nationalkeeper Jiri Pavlenka verpflichten. imago

Tagelang hatte er geschwiegen. In Prag hatten sie die Bremer Pläne öffentlich gemacht, Werder habe den Slavia-Keeper Jiri Pavlenka (25) auf dem Zettel. Nun äußerte sich auch Frank Baumann über das Interesse an dem National-spieler aus Tschechien. Der beabsichtigte Transfer ist immer noch nicht in trockenen Tüchern. Eine Entscheidung könnte in dieser Woche fallen.

Der Hintergrund: Ein Investor, der sich in Prag für die nächsten Tage angesagt hat, muss grünes Licht geben. Zudem muss Slavia einen Ersatz für Pavlenka finden. Und drittens, eine ganz wesentliche Voraussetzung, müssen sich die Klubs über die Ablösesumme einigen. Noch haben sich die Parteien nicht angenähert: Werder bietet rund zwei Millionen Euro, Slavia fordert etwa vier Millionen für den Schlussmnann, mit dem sie eigentlich in die Qualifikation für die Champions League gehen wollen.

Spielersteckbrief Drobný

Drobny Jaroslav

Spielersteckbrief Wiedwald

Wiedwald Felix

Spielersteckbrief Zetterer

Zetterer Michael

Spielersteckbrief Pavlenka

Pavlenka Jiri

Drobny bleibt - Wiedwald auch?

Derweil sind weitere Entscheidung gefallen, was die Besetzung des Werder-Tores angeht: Werder wird mit Jaroslav Drobny, dem Oldtimer, um ein Jahr verlängern. Der 38-Jährige ist neben dem Talent Michael Zetterer als Backup eingeplant. Zudem steht - Stand heute - auch Felix Wiedwald, dessen Vertrag sich um ein Jahr verlängerte, nachdem er mehr als 20 Pflichtspiele bestritten hat, auf der Personalliste. Nun hat Manager Baumann dem Stammtorwart der Rückrunde sogar einen längerfristigen Vertrag in Aussicht gestellt. Man habe immer betont, so Baumann, dass man mit Wiedwald weiterarbeiten wolle.

Ob der bei Cheftrainer Alexander Nouri ungeliebte Torwart, der beim Coach nach seinen überragenden Leistungen im zweiten Halbjahr die Wertschätzung vermisst, auf diesen Plan eingeht, bleibt zweifelhaft. Wiedwald, beim französischen Erstligisten FC Nantes im Gespräch, zweifelt, ob er auf einen ehrlichen Konkurrenzkampf hoffen darf, sollte Pavlenka geholt werden. Im Falle einer Weiterbeschäftigung Wiedwalds und der Verpflichtung Pavlenkas hätte der Nord-Klub vier Keeper an Bord. Einer zu viel, doch auch für diese Konstellation ist ein Plan ausgearbeitet worden: In diesem Fall soll Nachwuchsspieler Zetterer ausgeliehen werden, um Spielpraxis zu sammeln.

Hans-Günther Klemm

Die teuersten Einkäufe der Liga: Keiner toppt Hernandez