Leipziger Mittelfeldmann muss für Confederations Cup passen

Nach Länderspiel-Premiere: Demme fällt aus

Diego Demme

Kann die Reise zum Confed Cup nach Russland nicht mit antreten: Leipzigs Diego Demme. imago

"Wegen Rückenproblemen: Diego Demme fällt für den Confed Cup aus. Er bleibt zur Behandlung bis Donnerstag im Teamquartier", teilte der DFB am frühen Dienstagabend mit.

Bis Ende der Woche bleibt der einmalige Nationalspieler, um erste medizinische Behandlungen in Anspruch zu nehmen. Mit nach Russland, wo der DFB-Tross die meiste Zeit im Olympia-Ort Sotschi verbringen wird, geht es für den Leipziger aber nicht.

Weil Bundestrainer Joachim Löw wie schon nach der verletzungsbedingten Absage von Leroy Sané keinen Akteur nachnominieren wird, reduziert sich der Kader für das WM-Vorbereitungsturnier auf 21 Akteure.

"Wir haben auch eine Verantwortung gegenüber dem Verein und dem Spieler", äußerte sich Teammanager Oliver Bierhoff. Demme soll sich nun im Sommer auskurieren, damit er zum Start der Saisonvorbereitung wieder fit ist. "Wir haben noch Puffer, machen uns auf der Position keine Sorgen", erklärte Bierhoff zum Verzicht auf eine Nachnominierung. "Einen Spieler jetzt aus dem Urlaub zu holen, macht keinen Sinn."

Nach seinem ersten und vorerst letzten DFB-Einsatz hatte Demme am vergangenen Samstag nach dem standesgemäßen 7:0 gegen San Marino gesagt: "Ich freue mich riesig, dass es heute geklappt hat mit meinem Debüt. Ich bin einfach nur glücklich."

mag

Mit fünf Neulingen zum Confed Cup