Ein neuer Name beim Torwart-Theater bei Werder

Pavlenka auf dem Schirm - Wiedwald nach Nantes?

Jiri Pavlenka

Der tschechische Nationalkeeper Jiri Pavlenka steht auf der Wunschliste Werder Bremens ganz oben. imago

Nach kicker-Informationen steht der Nationalspieler aus Tschechien auf Werders Wunschliste. Dort soll er, wie es heißt, weit oben platziert sein. Pavlenka ist 25 Jahre alt und spielte zweimal für die Nationalelf seines Landes. Der 1,96 Meter große Keeper wechselte vor einem Jahr von Banik Ostrau zu Slavia Prag, wo er auf Anhieb Meister werden konnte. Seine Bilanz: 28 Spiele in der Meisterschaft, nur 19 Gegentreffer kassiert, zwölfmal zu null gespielt.

"iSport.cz", ein Sportportal in Tschechien, berichtete über das Interesse des Nord-Klubs. Dem Vernehmen nach soll Pavlenka etwa zwei Millionen Euro Ablöse kosten.

Spielersteckbrief Drobný

Drobny Jaroslav

Spielersteckbrief Wiedwald

Wiedwald Felix

Spielersteckbrief Pavlenka

Pavlenka Jiri

Damit würde er in die Kategorie passen, die Manager Baumann für die noch folgenden Neueinkäufe in diesem Sommer skizziert hat. Pavlenka darf als Favorit auf den Posten im Werder-Tor angesehen werden, den Trainer Alexander Nouri unbedingt neu besetzen möchte. Ein weiterer Kandidat ist der dänische Nationalkeeper Fredrik Rönnow (Bröndby IF). Andere Namen, mit denen sich die Hanseaten beschäftigt haben, spielen keine Rolle mehr. Ron-Robert Zieler, Alexander Schwolow und Julian Pollersbeck sind, wie der kicker berichtete, von der Liste gestrichen worden – aus finanziellen Gründen.

Nantes meldet Interesse an Wiedwald an

Felix Wiedwald

Felix Wiedwald steht im Visier des FC Nantes. imago

Pikant bei der Torwart-Suche und dem Interesse an Pavlenka: Der Profi aus Prag wird von der Agentur beraten, die auch Theodor Gebre Selassie und Jaroslav Drobny vertritt. Sollte der Deal mit Pavlenka klappen, so winkt unter Umständen auch Drobny ein neuer Kontrakt. Es könnte so kommen: Wenn der bei Trainer Nouri ungeliebte Felix Wiedwald keinen längerfristigen Vertrag erhält und somit einen Vertrauensvorschuss, dürfte der Stammtorwart der Rückrunde seine Wechselabsichten erneuern und auf einen Transfer dringen. Zumal der französische Erstligist FC Nantes sein Interesse an einer Verpflichtung Wiedewalds bekundet hat. Profitieren könnte davon Altmeister Drobny, der neben dem Talent Michael Zetterer dann die dritte Position bei den Torstehern einnehmen würde.

Von der Liste streichen kann Baumann derweil Martin Dubravka, mit dem sich die Bremer auch beschäftigt hatten. Der 28-Jährige Torhüter von Slovan Liberec wechselt nämlich zu Sparta Prag.

Hans-Günter Klemm

Zuschauer-Ranking: Dortmund verpasst die 80.000-Marke