3. Liga

FC Carl Zeiss Jena steigt in die 3. Liga auf: "Wie eine Druckbetankung"

FCC kehrt in 3. Liga zurück

Jena steigt auf: "Wie eine Druckbetankung"

Mark Zimmermann

Auf den Aufstieg: FCC-Coach Mark Zimmermann feiert die Rückkehr in die 3. Liga. imago

Mit einem 3:2-Auswärtssieg bei Viktoria Köln hatte der FCC die Weichen für das Rückspiel im ausverkauften Ernst-Abbe-Sportfeld gestellt, überließ dort jedoch den Gästen aus der Domstadt das Heft des Handelns und lauerte auf Konter. Die Viktoria scheiterte vor allem in Durchgang eins ein ums andere Mal, machte die Begegnung kurz vor Schluss allerdings noch einmal richtig spannend, als Fatih Candan in der 81. Spielminute das 1:0 für die Kölner erzielte. Mehr sollte allerdings nicht passieren, sodass die Jenaer nach Abpfiff den Aufstieg realisiert hatten.

Aufmunternde Worte an den Gegner

"Die Partie hätte auch in beide Richtungen ausgehen können. Wir sind die Glücklichen", konstatierte Carl-Zeiss-Coach Mark Zimmermann am MDR-Mikrofon und fand in der Stunde seines Triumphes aufmunternde Worte für den Gegner. "Sie haben eine überragende Saison gespielt und es aber trotzdem nicht geschafft. Ich drücke ihnen die Daumen für das nächste Jahr." Klubpräsident Klaus Berka ließ neben positiven Worten für seine Spieler ("Die Mannschaft hat das so geil gemacht") eine klare Forderung an den Deutschen Fußball-Bund verlauten: "Ein Staffelsieger gehört in den direkten Aufstieg!"

Spielersteckbrief Klingbeil

Klingbeil René

Spielersteckbrief T. Thiele

Thiele Timmy

Carl Zeiss Jena - Vereinsdaten

Gründungsdatum

13.05.1903

Vereinsfarben

Blau-Gelb-Weiß

Nach dem Drittliga-Abstieg 2011/12 habe man, so Trainer Zimmermann, "darauf hingearbeitet", die Voraussetzungen für eine Rückkehr in den bezahlten Fußball zu schaffen. Diese Spielzeit stand man so dicht davor, "dass man es als Fan, als Spieler, als Trainer, als Angestellter und als Stadt herbeisehnt. Und jetzt ist es Wirklichkeit geworden." Demensprechend herrschte auf dem Rasen Ausnahmezustand ("Nach dem Abpfiff gab es kein Halten mehr - es ist gerade wie eine Druckbetankung"). Obwohl es im Stadion friedlich geblieben war, wurden insgesamt 23 Personen verletzt, als sie die Zäune übersteigen wollten.

Alle zusammen haben wir es gepackt und jetzt sind wir da, wo wir von Anfang an hinwollten: in der 3. Liga!

Timmy Thiele über den Aufstieg seines Klubs in die 3. Liga

Timmy Thiele, Doppelpacker aus dem Hinspiel, schrie, umringt und geherzt von Fanmassen, mit heiserer Stimme seine Emotionen ins von feiernden FCC-Anhängern gestürmte Ernst-Abbe-Sportfeld hinaus: "Der absolute Wahnsinn. Wir sind überaus glücklich, dass wir das heute hier gepackt haben", so der 25-Jährige. "Alle zusammen haben wir es gepackt, und jetzt sind wir da, wo wir von Anfang an hinwollten: in der 3. Liga!"

Fans im Ernst-Abbe-Sportfeld

Friedlicher Platzsturm: Die Fans feiern den Aufstieg im Ernst-Abbe-Sportfeld. imago

Ost-Klubs rocken die 3. Liga

In der kommenden Spielzeit werden wieder sieben Vereine aus den neuen Bundesländern in der 3. Liga vertreten sein - dementsprechend groß war auch die Vorfreude bei den Aufstiegshelden aus Jena. Ein zugleich lachendes und weinendes Auge hatte Abwehrspieler René Klingbeil. Für den 36-Jährigen war es seine letzte Partie als Spieler, er hängt die Stiefel an den Nagel: "Jetzt ist der perfekte Zeitpunkt dafür."

Gang durch die Hölle wurde belohnt

Der gebürtige Berliner, der für den HSV 51 Bundesliga- und für Erzgebirge Aue insgesamt 220 Zweit- und Drittligaspieler absolviert hatte, sprach seinen jüngeren Kollegen ein großes Kompliment aus: "Ich bin so stolz auf die Jungs. Staffelsieger! Wir sind durch die Hölle gegangen." Doch für den Relegations-Krimi hatte Klingbeil eine passende Entschädigung parat: "Die Spieler werden in Magdeburg und in Rostock spielen!" Ein Ausblick, auf den sich sicherlich nicht nur der Routinier freuen wird.

kög