Thüringer geben Neuverpflichtungen bekannt

Grösch und Schau: Zwei Rückkehrer für Jena

Marius Grösch kehrt zurück nach Jena

Trägt in der kommenden Saison wieder das Trikot von Carl Zeiss Jena: Abwehrspieler Marius Grösch. imago

Beide Spieler kommen aus der Carl-Zeiss-Jugend und trugen bereits mehrere Jahre das gelb-blaue Trikot. Defensivmann Grösch machte zwischen 2012 und 2015 bereits 64 Regionalligaspiele für Jena, wohin er nach zwei Jahren in der zweiten Mannschaft des 1. FC Kaiserslautern nun zurückkehrt.

FCC-Coach Mark Zimmermann trainierte Grösch bereits, als dieser noch in Jenas A-Jugend aktiv war. "Er kann sowohl in einer Vierer- als auch Dreierkette Innenverteidiger spielen, ist einer, der gut organisiert und auch in der Lage ist, Kommandos zu geben. Ich kenne ihn ja aus seiner ersten Jenaer Zeit sehr gut und bin sicher, dass seine Entwicklung noch nicht zu Ende ist", so Zimmermann auf der Vereinswebsite über den 23-Jährigen. Auch Grösch freut sich auf seinen neuen alten Trainer: "Er ist einer der Gründe, warum ich wieder zum FCC stoße."

Nach fünf Jahren kehrt auch Justin Schau zurück ins Ernst-Abbe-Sportfeld. Der Mittelfeldspieler war 2012 in die U 15 von RB Leipzig gewechselt und spielte zuletzt für Dynamo Dresden in der A-Jugend-Bundesliga. "Er kennt Verein, Stadt und Umfeld. Ihn wollen wir als Perspektivspieler für das zentrale Mittelfeld aufbauen und in seinem ersten Männerjahr behutsam weiterentwickeln", sagte Zimmermann zur Rolle des 18-Jährigen.

Ob dies in der 3. Liga oder der Regionalliga passiert, entscheidet sich innerhalb der nächsten Tage. Nach dem Hinspiel in Köln am Sonntag haben die Thüringer beim Rückspiel am 1. Juni (17 Uhr, LIVE! auf kicker.de) Heimrecht.

kon