3. Liga

Aalen: Wegkamp bleibt bis 2019

Acht Spieler verlassen den Klub

Aalen: Wegkamp bleibt bis 2019

Gerrit Wegkamp bleibt beim VfR Aalen

Will auch nächste Saison mit Aalen jubeln: Stürmer Gerrit Wegkamp hat seinen Vertrag verlängert. imago

Wie der Verein am Dienstag via Twitter bekanntgab, verlängerte Wegkamp seinen zum Saisonende auslaufenden Vertrag um zwei Jahre bis 2019. Der Stürmer war mit elf Drittligatoren in der abgelaufenen Saison zweitbester Schütze im Team von Trainer Peter Vollmann. 2015 wechselte der 24-Jährige von der zweiten Mannschaft von Bayern München auf die Ostalb. Zuvor war Wegkamp im Lizenzbereich für den VfL Osnabrück, den MSV Duisburg und Fortuna Düsseldorf aktiv.

Insgesamt acht Spieler des aktuellen Kaders werden in der kommenden Saison nicht mehr das Trikot des VfR tragen. Die Leihen von Alexandros Kartalis (Greuther Fürth), Philipp Hercher (1.FC Nürnberg) und Martin Toshev (Erzgebirge Aue) laufen aus, das Trio kehrt wohl wieder zu seinen jeweiligen Vereinen zurück. Linksverteidiger Fabian Menig, bislang vom SC Freiburg geliehen, wechselt zu Ligakonkurrent Preußen Münster, auch die Abgänge von Steffen Kienle (SSV Ulm) und Torge Paetow (ETSV Weiche Flensburg) stehen bereits fest.

Spielersteckbrief Wegkamp

Wegkamp Gerrit

VfR Aalen - Vereinsdaten

Gründungsdatum

08.03.1921

Vereinsfarben

Schwarz-Weiß

Keinen neuen Vertrag für die kommende Saison erhält Mittelfeldmann Mika Ojala. Der Finne muss sich genauso einen neuen Verein suchen wie Yannick Deichmann, der zwar noch einen gültigen Vertrag bis 2018 besitzt, in den Planungen von Trainer Peter Vollmann aber keine Rolle mehr spielt.

Feil und Bär die ersten Neuen

Der erste Neuzugang der Aalener kommt aus den eigenen Reihen. Mit Noah Feil unterzeichnete der Kapitän der Aalener U 19 seinen ersten Profivertrag. Bei der 0:1-Niederlage gegen Bremen II am letzten Drittligaspieltag stand der 18-Jährige erstmals im Kader. Die Verkündigung der ersten externen Neuverpflichtung folgte am Mittwoch: Vom Ligakonkurrenten FSV Zwickau wechselt Offensivmann Marcel Bär auf die Ostalb und unterschreibt einen Dreijahresvertrag bis 2020.

kon