Bundesliga

Hoffenheims Sandro Wagner: "Wenn ihr mich sucht: Ich bin bei Jogi Löw"

Hoffenheims Stürmer nach dem Saisonfinale gegen Augsburg

Wagner: "Wenn ihr mich sucht: Ich bin bei Jogi Löw"

Sandro Wagner

Über Hoffenheim in die Nationalelf: Sandro Wagner. imago

Den Kampf um Platz 3: "Wir hätten auch gerne 7:0 gewonnen, aber es ist Augsburg. Ein Bundesligist, der mit Mann und Maus hinten drin stand. Der Druck und die Last sind jetzt abgefallen. Wir wollten alle das Maximum rausholen, und das ist Platz 4, da muss man ehrlich sein. Wir hätten uns gerne mit einem Sieg verabschiedet. Aber durch den Dortmunder Sieg ist es okay. Wäre es dort unentschieden geblieben, hätten wir uns ein bisschen in den Arsch gebissen."

Die Saisonleistung: "Wir haben eine tolle Saison gespielt. Nicht nur vom Ergebnis her, auch vom Fußball her. Ich denke, Hoffenheim ist jetzt wieder ein Name in Fußballdeutschland, Hoffenheim hat eine andere Strahlkraft und steht für etwas. Für guten Fußball, für Leidenschaft. Vor der Saison war es noch so ein bisschen eine graue Maus, wenn man ehrlich ist. Man darf nicht vergessen, was Hoffenheim vor der Saison war und jetzt. Von daher kann jeder stolz sein."

Spielersteckbrief Wagner
Wagner

Wagner Sandro

Bundesliga - Tabelle
Pl. Verein Punkte
1
Bayern München
82
2
RB Leipzig
67
3
Borussia Dortmund
64

Die Nationalmannschaft: "Jetzt mache ich erst mal Urlaub, ich brauche ein bisschen Ruhe. In den letzten Wochen war ich etwas müde, muss ich sagen. Für mich war es eine sehr anstrengende Saison und anstrengende zwei Jahre. Und dann versuche ich, mich auf die Nationalmannschaft vorbereiten. Ich freue mich riesig. Seit ich Fußball spiele ist es ein absoluter Traum für mich. Ich bin dankbar, dass ich mitfahren darf und versuche mit großer Demut an die Sache ranzugehen. Der Confed Cup ist ja nicht so beliebt bei den meisten, ich freue mich riesig drauf. Ich bin froh, dass es ihn gibt. Eine super Sache für mich, ich bin sehr, glücklich und dankbar."

Die von Nagelsmann genannte 50- Millionen-Ablöse: "Ich habe schon gesammelt im privaten Kreis, aber da kommen wir nicht hin. Ich hatte mir schon ein bisschen mehr erwartet." (lacht)

Aufgezeichnet von Michael Pfeifer