Int. Fußball

Kellerkind FC Crotone möchte "Juve die Meisterschaft ruinieren" - Roma und Napoli im Kampf um Platz zwei

Serie A, 37. Spieltag: Roma und Napoli legen vor

Crotone möchte "Juve die Meisterschaft ruinieren"

FC Crotone

Schafft der FC Crotone tatsächlich noch den Klassenerhalt - und ärgert obendrein Juve? imago

Aussichtsloses Crotone? Plötzlich nicht mehr!

Huch, was ist denn mit dem FC Crotone passiert? Stand der frischgebackene Aufsteiger nach dem Ende der Hinrunde noch mit schwachen neun Zählern punkt- und torgleich mit Pescara auf dem letzten Tabellenrang, hat sich das Blatt seitdem komplett gewendet: Der Klub aus Kalabrien verlor seit sage und schreibe sieben Spieltagen kein einziges Mal mehr, sammelte bei fünf Dreiern insgesamt 17 Zähler und kassierte in keiner Partie mehr als ein Gegentor.

Spielersteckbrief Marchisio

Marchisio Claudio

Serie A - 37. Spieltag
Serie A - Tabelle
Pl. Verein Punkte
1
Juventus Turin
88
2
AS Rom
84
3
SSC Neapel
83
Serie A - Torjäger 2016/17
Dzeko Edin
28
Mertens Dries
27
Belotti Andrea
25

Für den Erfolg zeichnet Trainer Davide Nicola, an dem die ganze Saison über festgehalten wird, verantwortlich. Einmal mehr ein Beispiel dafür, dass Vertrauen durchaus angebrachter sein kann als eine Kurzschlussreaktion. Wie hat der Coach aber die Wende hingekriegt, was ist sein Mittel? "Gesunder Wahnsinn."

Gerettet hat sich Crotone aber noch lange nicht, der Verein steht mit derzeit 31 Punkten allerdings nur noch einen Punkt hinter Empoli (32) und zwei hinter CFC Genua (33). Der Sprung über den Strich kann also geschafft werden. Sollte der Klassenerhalt gelingen, wäre es ohne Zweifel eine Sensation: Nie zuvor gab es im Rest Italiens eine Rettung nach dermaßen großem Rückstand. Für die Region Kalabrien wäre es hingegen nichts Neues: 2006 startete Reggina ob des Manipulationsskandals mit elf Minuspunkten in die Spielzeit und rettete sich am Ende knapp mit 40 Punkten.

Marchisio: "Wir können uns keine Fehler erlauben"

Die Aufgabe für Crotone könnte härter aber nicht sein: Am Sonntag (15 Uhr) geht es gegen den frischgebackenen Pokalsieger Juventus - und das auch noch in der Heimfestung der Turiner !

Besonders schwer dürfte es vor allem deswegen werden, weil die Alte Dame mit einem Heimsieg die sechste Meisterschaft in Serie (italienischer Rekord) klarmachen und zugleich den zweiten Schritt Richtung Triple-Gewinn setzen könnte. Und zudem aufgrund des jüngsten 1:3 in der Liga bei der Roma nicht mehr Federn lassen will - das unterstreicht Claudio Marchisio: "Wir können uns ab sofort keine Fehler mehr erlauben. Wir haben den Pokalsieg in vollen Zügen genossen - doch jetzt gilt unsere Konzentration der Liga."

Claudio Marchisio (links) und Stephan Lichtsteiner

Den Pokalerfolg genossen - und den Scudetto vor der Brust: Claudio Marchisio (links) und Stephan Lichtsteiner haben das nächste Ziel im Blick. imago

Dass es mit der Meisterfeier im heimischen Rund klappt, daran besteht für den italienischen Nationalspieler kein Zweifel. Um dies zu verdeutlichen, blickt Marchisio gegenüber "Sky Italia" nochmals auf das 1:3 bei der Roma und die anschließenden Unkenrufe zurück: "Die negativen Worte gab es nach dem Roma-Spiel - doch wie wir das ganze Jahr schon über betont haben, folgen bei uns auf schlechte Auftritte stets großartige Reaktionen." Das soll auch in den beiden Finals gegen Crotone und am 3. Juni im Champions-League-Endspiel gegen Titelverteidiger Real Madrid so sein.

Suppenspucker Crotone?

Rein theoretisch wäre ein Absturz auf Rang zwei aber möglich: Juve (85 Punkte) hat "nur" noch vier Zähler Vorsprung auf die Roma (81), die den direkten Vergleich mit der Alten Dame gewinnt, und fünf vor Napoli (80). Die anderen beiden Spitzenklubs haben für ein Meisterwunder aber selbst ihre Hausaufgaben zu erfüllen und dabei einen ganz eigenen Kampf auszufechten: Die Giallorossi (am Samstag ab 18 Uhr bei Chievo Verona gefordert) wollen wie Neapel (am Samstag ab 20.45 Uhr gegen Florenz) direkt in die Champions League einziehen.

Am Sonntag auf dem Sofa dann, sollten die Roma und Napoli gewonnen haben, werden die Daumen jedoch sicherlich für Crotone gedrückt. Und der "Winzling" verspricht - genauer gesagt Vereinspräsident Gianni Vrenna: "Nach den letzten Wochen möchten wir Juve die Meisterfeier ruinieren. Chancenlos sind wir nicht."

mag

Heimniederlagen von Juve? Lange ist es her!