Droht Schwarz das Karriereende?

"Neuanfang": Mangafic verlässt Münster

Denis Mangafic verlässt Preußen Münster

Nach nur einer Saison wieder weg aus Münster: Defensivmann Denis Mangafic. imago

Mangafic war vor der Saison vom FSV Frankfurt nach Münster gewechselt, aber nur in der Anfangsphase der Saison regelmäßig zum Einsatz gekommen. Im Jahr 2017 fiel der Außenbahnspieler mit verschiedenen Verletzungen fast durchgehend aus und kam nur noch auf ein Drittligaspiel (beim 5:1 gegen Zwickau am 30. April). "Ich möchte nach einer schweren Saison für mich einfach einen Neuanfang starten", begründete der 27-Jährige seinen Wechsel in die fünftklassige Oberliga.

In der 3. Liga können die Preußen, die selbst nur noch um die goldene Ananas kämpfen, am Samstag das Zünglein an der Waage spielen. Die Münsteraner empfangen den Jahn aus Regensburg, der sich mit einem Sieg den Platz in der Aufstiegsrelegation zur zweiten Liga sichern würde. Beim Viertplatzierten aus Magdeburg hofft man auf einen Punktgewinn des Teams von Benno Möhlmann und wird wohl nicht gerne sehen, dass mit Benjamin Schwarz der Stabilisator im Preußen-Mittelfeld weiterhin ausfällt.

Spielersteckbrief B. Schwarz

Schwarz Benjamin

Spielersteckbrief Mangafic

Mangafic Denis

Preußen Münster - Vereinsdaten

Gründungsdatum

30.04.1906

Derzeit herrscht gar Unklarheit, ob Schwarz jemals wieder für Münster auflaufen kann. Zwar verlängerte sich sein auslaufender Vertrag durch die über 20 absolvierten Saisonspiele automatisch um ein Jahr, aber das rechte Knie bereitet Spieler und Verein Sorgen.

Bereits achtmal wurde der 30-Jährige während seiner Karriere operiert, muss aber immer noch häufig Trainingspausen einlegen und verpasste nun auch den Saisonendspurt. Die Fortsetzung seiner Profi-Karriere scheint ungewiss. "Eine Entscheidung ist noch nicht gefallen", so Schwarz, dem Münsters Sportchef Malte Metzelder die "volle Unterstützung" des Vereins zusicherte.

kon/rel