15:09 - 8. Spielminute

Tor 0:1
Drescher

Burghausen

15:16 - 16. Spielminute

Tor 1:1
Lottner

Duisburg

15:38 - 36. Spielminute

Tor 1:2
O. Fink

Vorbereitung Drescher
Burghausen

15:43 - 41. Spielminute

Tor 1:3
Reisinger

Vorbereitung Oslislo
Burghausen

16:02 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Duisburg)
El Kasmi
für Drsek
Duisburg

16:12 - 56. Spielminute

Gelb-Rote Karte
Krejci
Burghausen

16:20 - 64. Spielminute

Spielerwechsel (Burghausen)
Younga-Mouhani
für Reisinger
Burghausen

16:25 - 69. Spielminute

Spielerwechsel (Duisburg)
Ivanovic
für Voss
Duisburg

16:27 - 70. Spielminute

Tor 2:3
Ahanfouf

Vorbereitung El Kasmi
Duisburg

16:30 - 74. Spielminute

Tor 3:3
Ahanfouf

Vorbereitung Lottner
Duisburg

16:33 - 77. Spielminute

Spielerwechsel (Burghausen)
Kazior
für Geißler
Burghausen

16:36 - 80. Spielminute

Spielerwechsel (Burghausen)
R. Paul
für Drescher
Burghausen

16:43 - 86. Spielminute

Tor 4:3
M. Kurth

Vorbereitung Ivanovic
Duisburg

16:45 - 89. Spielminute

Spielerwechsel (Duisburg)
Anfang
für Ahanfouf
Duisburg

MSV

BUR

2. Bundesliga

Kurth lässt den MSV jubeln

31. Spieltag, MSV Duisburg - SVW Burghausen 4:3 (1:3)

Kurth lässt den MSV jubeln

Duisburgs Trainer Norbert Meier reagierte auf die 0:1 -Niederlage in Cottbus mit zwei Umstellungen: Meyer und Routinier Lottner spielten im Mittelfeld für Grlic und Anfang. Nur eine Änderung gab es bei Burghausen nach dem 3:1 -Sieg im Wiederholungsspiel in Ahlen. Wacker-Coach Markus Schupp musste auf den Gelb-gesperrten Schmidt verzichten, Drescher stand deshalb in der Anfangsformation.


Der 31. Spieltag im Überblick


Burghausen konnte befreit aufspielen und nutzte dies in den ersten Minuten in der MSV-Arena. In der 8. Minute ließ Schiedsrichter Schriever einen Freistoß aus 18 Metern wiederholen, weil Kurth sich zu früh aus der Mauer löste. Die zweite Chance nahm Drescher wahr und versenkte den Ball im linken unteren Toreck. Duisburg ließ sich durch den frühen Rückstand aber nicht beirren und spielte munter nach vorne. Dies wurde nach einer guten Viertelstunde mit dem Ausgleich belohnt. Ahanfouf schlug den Ball von der linken Außenbahn in die Mitte, wo Kurth direkt auf van Houdt weiterleitete. Wackers Vukovic war einen Schritt schneller als der MSV-Akteur, bugsierte das Leder aber vor die Füße von Lottner. Der MSV-Routinier ließ sich nicht zwei Mal bitten und drückte den Ball an Wacker-Torwart Gospodarek vorbei ins Tor.

Die Meier-Elf drückte nun auf das Tempo und hatte auch Möglichkeiten, in Führung zu gehen, doch die schnell vorgetragenen Konter über die quirligen Angreifer der Gäste sorgten immer wieder für Gefahr. In der 37. Minute verlagerte Burghausen das Spiel schnell auf links, wo Drescher bedrängt von Drsek eine Flanke scharf hereinzog. Am hinteren Fünfmetereck spritzte Fink in den Ball und traf aus spitzem Winkel am überraschten Koch vorbei ins linke Eck. Duisburg zeigte sich geschockt, das Team von Markus Schupp dagegen legte nach. Oslislo trieb den Ball schnell durch das Mittelfeld und spielte im richtigen Moment den am Strafraum postierten Reisinger an. Der ließ Voss ins Leere grätschen und markierte mit Saisontreffer 15 das 3:1.

Norbert Meier stellte im zweiten Durchgang um, brachte den offensiven El Kasmi für Drsek und stellte von einer Viererkette auf eine Dreierkette um. Duisburg nun im Vorwärtsgang, mit zwei guten Chancen zum Anschluss: Erst köpfte Kurth den Ball knapp am rechten Pfosten vorbei, dann war der MSV-Angreifer im Pech, als ein Drehschuss aus elf Metern nur hauchdünn am Wacker-Gehäuse vorbeiging. Ab der 56. Minute agierten die "Zebras" in Überzahl, denn Schiedsrichter Schriever wertete einen Faller von Krejci im Strafraum als Schwalbe und schickte den Burghauser Angreifer mit Gelb-Rot vom Platz.

Dies sollte der Knackpunkt im Spiel sein, denn nun lief die Angriffsmaschinerie der Duisburger auf Hochtouren. Nach einem Zuspiel von El Kasmi tanzte Ahanfouf Herzig im Strafraum aus, versenkte den Ball rechts unten und ließ den MSV wieder hoffen (70.). Nur vier Minuten später war der Torjäger nach einer Ecke von Lottner wieder zur Stelle und köpfte zum 3:3 ein. Nach dem 16. Saisontreffer des Marokkaners drängte die Meier-Elf gegen die dezimierten Burghauser auf den Sieg und wurde für ihr druckvolles Angriffsspiel vier Minuten vor dem Ende belohnt. Eine weitgezogene Flanke von El Kasmi nahm Ivanovic am hinteren Fünfmetereck mit vollem Risiko. Gospodarek konnte den Seitfallzieher mit einem tollen Reflex zwar noch parieren, Kurth setzte aber nach und drückte das Leder über die Linie.

Tore und Karten

0:1 Drescher (8', indirekter Freistoß)

1:1 Lottner (16')

1:2 O. Fink (36', Drescher)

1:3 Reisinger (41', Oslislo)

2:3 Ahanfouf (70', El Kasmi)

3:3 Ahanfouf (74', Lottner)

4:3 M. Kurth (86', Ivanovic)

Duisburg

G. Koch 3,5 - Wolters 3, Drsek 5 , Baelum 3,5 , Meyer 4 - Voss 4 , Lottner 3,5 , Bugera 3,5 - M. Kurth 2,5 , Ahanfouf 2 , van Houdt 2,5

Burghausen

Gospodarek 2 - Wiesinger 3 , Vukovic 4, N. Herzig 3,5, Drescher 3 - Oslislo 3,5, Hertl 3,5 , O. Fink 3 , Geißler 4 - Reisinger 2,5 , Krejci 4

Schiedsrichter-Team

Thorsten Schriever Wurster Nordseeküste

3
Spielinfo

Stadion

MSV-Arena

Zuschauer

20.102

Lange sah es so aus, als sollten die "Zebras", die aus den letzten fünf Partien nur fünf Punkte ergatterten, erneut straucheln. Doch nach der Gelb-Roten Karte gegen Burghausens Krejci (56.) drehte Duisburg gegen die dezimierten Gäste nach 1:3-Rückstand doch noch das Spiel. Mit dem 4:3-Sieg schob sich der MSV zumindest vorübergehend wieder auf Rang eins und machte einen großen Schritt Richtung Bundesliga. Für Burghausen dagegen ist die Saison endgültig gelaufen.