19:15 - 13. Spielminute

Tor 0:1
Podolski
Foulelfmeter,

Vorbereitung Podolski
Köln

19:37 - 35. Spielminute

Tor 0:2
Rahn

Vorbereitung Podolski
Köln

20:24 - 67. Spielminute

Tor 0:3
Ebbers

Vorbereitung Podolski
Köln

20:28 - 71. Spielminute

Spielerwechsel (Oberhausen)
Salifou
für Chiquinho
Oberhausen

20:29 - 72. Spielminute

Spielerwechsel (Köln)
Scherz
für Ebbers
Köln

20:30 - 73. Spielminute

Spielerwechsel (Oberhausen)
Roman
für Rietpietsch
Oberhausen

20:30 - 73. Spielminute

Spielerwechsel (Oberhausen)
Tokody
für Frommer
Oberhausen

20:34 - 77. Spielminute

Spielerwechsel (Köln)
Achenbach
für Rahn
Köln

20:39 - 82. Spielminute

Spielerwechsel (Köln)
Lell
für Cullmann
Köln

RWO

KOE

25. Spieltag, RW Oberhausen - 1. FC Köln 0:3 (0:2)

Podolski trifft und legt doppelt vor

Oberhausens Trainer Eugen Hach stellte im Vergleich zur Partie am 23. Spieltag, als die Rot-Weißen gegen Frankfurt 0:3 unterlagen, auf vier Positionen um: Cichon fehlte Gelb-gesperrt, zudem rotierten Remacle, Hugo Costa und Velichkov raus. Für dieses Quartett spielten Reichert, Keidel, Chiquinho und Rietpietsch.

Kölns Trainer Huub Stevens tauschte seine Startformation im Gegensatz zum 3:1 gegen Saarbrücken auf zwei Positionen: Sinkala und Streit nach seiner verbüßten Gelb-Sperre standen in der ersten Elf, Guié-Mien und Scherz saßen dafür zunächst nur auf der Bank.


Der 25. Spieltag im Überblick


Die Kölner ließen vom Beginn weg klar erkennen, dass sie nach Oberhausen gekommen waren, um drei Punkte mitzunehmen. Gegen die sichtlich verunsicherte Hach-Elf gewannen sie nahezu jeden Zweikampf und ließen auch den Ball gekonnt durch die eigenen Reihen laufen. Und das, obwohl der Untergrund keineswegs leicht zu bespielen war.

Der Führungstreffer war eine Folge der Überlegenheit des FC, wobei er aus einer Fehlentscheidung von Schiedsrichter Stark resultierte. Wimmer versuchte gegen den durchgebrochenen Podolski zu retten und traf den Kölner Stürmer am Schussbein. Stark gab Elfmeter, doch das Foul passierte außerhalb des Strafraums. Kölns Torjäger Podolski war dies egal - er verwandelte sicher zum 1:0 und markierte damit seinen 19. Saisontreffer.

Der Gegentreffer ließ bei den Oberhausenern das Selbstbewusstsein endgültig in den Keller rutschen. Minutenlang konnten sie sich auf Grund der läuferischen und balltechnischen Dominanz der "Geißböcke" nicht aus der eigenen Hälfte befreien. Fast schon eine symptomatische Szene ging dem 2:0 für die Stevens-Elf voraus: RWO-Abwehrorganisator Keidel zögerte mit dem Spielaufbau, drehte sich dann und wollte die Kugel zu seinem Schlussmann Adler zurückzuspielen, doch der Rückpass "verhungerte", so dass Podolski den Ball erlaufen konnte. Zudem bewies der Kölner Nationalspieler nun seine Mannschaftsdienlichkeit, indem er den mitgesprinteten Rahn bediente, der nach Podolskis Querpass nur noch einzuschieben brauchte. Für den Wintereinkauf vom Hamburger SV war es nach vier Torvorlagen der erste eigene Torerfolg im Dress des FC.

Zwischenzeitlich hatte Cullmann nach einem Freistoß von Rahn den Ball per Kopf an die Unterkante der Latte befördert (26.) - RWO war mit dem 0:2 zur Pause bestens bedient.

Nach dem Wechsel allerdings erwachte bei der Hach-Elf die Hoffnung von neuem. Mit besserem Zweikampfverhalten und einer engmaschigeren Defensivarbeit konnte RWO das Spiel im zweiten Durchgang ausgeglichener gestalten.

Nach einer Chiquinho-Ecke sprang Haeldermans am höchsten, und FC-Keeper Bade musste sich mächtig strecken, um das Leder von der Linie zu wischen. Den Nachschuss setzte Rietpietsch ans Außennetz (48.). Fünf Minuten später sprintete Keita seinem Bewacher Voigt davon und passte scharf nach innen, doch Sinkiewicz klärte in letzter Sekunde vor Frommer. In der 60. Minute prüfte Keita FC-Torwart Bade per Flachschuss und im Gegenzug machte einmal mehr Podolski Ernst und hämmerte den Ball aus 16 Metern ans Lattenkreuz. Etwas später sorgte Ebbers endgültig für die Entscheidung: Podolski setzte sich gegen Reichert und Keidel durch und lief alleine auf Keeper Adler zu. Doch dann spielte er erneut den Querpass - Ebbers sagte danke und schob aus acht Metern mühelos ein.

Tore und Karten

0:1 Podolski (13', Foulelfmeter, Podolski)

0:2 Rahn (35', Podolski)

0:3 Ebbers (67', Podolski)

Oberhausen

Adler 3 - Wimmer 4,5 , Keidel 4,5, Reichert 3,5, Aliaj 4 - Montero 4,5, Rietpietsch 5 , Chiquinho 5 , Haeldermans 5 - Keita 4, Frommer 5

Köln

Bade 2 - Sinkiewicz 3, Sinkala 3,5, Bilica 3,5 - Cullmann 3,5 , Schindzielorz 3,5, Voigt 3,5, Streit 2,5, Rahn 2,5 - Ebbers 3,5 , Podolski 1,5

Schiedsrichter-Team

Wolfgang Stark Ergolding

5
Spielinfo

Stadion

Stadion Niederrhein

Zuschauer

10.270

Köln übernimmt bis zum Sonntag die Tabellenspitze und kann diese am Mittwoch unabhängig vom Duisburger Ergebnis im Nachholspiel in Dresden endgültig zurückholen. RWO hingegen, das sich in der zweiten Hälfte deutlich steigerte und einen Treffer verdient gehabt hätte, bleibt am Tabellenende hängen.