Aue: Rechnerisch fehlt in Düsseldorf noch ein Punkt

Riesenjubel im Erzgebirge - Aue steht vor der Rettung

Erleichterung im Erzgebirge: Mario Kvesic (li.) schoss Aue gegen Kaiserslautern zum Sieg.

Erleichterung im Erzgebirge: Mario Kvesic (li.) schoss Aue gegen Kaiserslautern zum Sieg. imago

Der Jubel war riesengroß im Erzgebirge, nachdem Mario Kvesic die Auer mit seinem Treffer aus der 59. Minute zum 1:0-Erfolg gegen Kaiserslautern geschossen hatte. Der FCE ist damit auf Rang 13 geklettert und hat die Pfälzer in der Tabelle überholt. Der Abstand auf den Relegationsplatz beträgt drei Punkte, allerdings hat Aue die schlechtere Tordifferenz. Siegen aber der TSV 1860 München oder Arminia Bielefeld nicht oder verliert Lautern zu Hause gegen Nürnberg, ist der Klassenerhalt in trockenen Tüchern.

Ein wenig verärgert war Angreifer Nicky Adler. Der 6:0-Kantersieg von Arminia Bielefeld gegen Aufstiegsmitfavorit Eintracht Braunschweig machte ihn fast sprachlos. "Das würde ja fast an Schiebung grenzen, wenn man nicht wüsste, dass Braunschweig aufsteigen will. Wie kann man sich denn so vermöbeln lassen?", fragte er sich. "Wir haben jetzt 39 Punkte, sind aber immer noch nicht durch", schüttelte er den Kopf. "Aber egal, wir brauchen noch einen Punkt, und den werden wir in Düsseldorf holen", sagte er so kämpferisch wie er zuvor auf dem Rasen unterwegs war.

Erzgebirge Aue - Die letzten Spiele
Karlsruhe (A)
1
:
1
Heidenheim (H)
1
:
1
Spielersteckbrief Tiffert

Tiffert Christian

Spielersteckbrief Kvesic

Kvesic Mario

2. Bundesliga - 33. Spieltag
2. Bundesliga - Tabelle
Pl. Verein Punkte
1
VfB Stuttgart
66
2
Hannover 96
66
3
Eintracht Braunschweig
63

Trainer Domenico Tedesco hatte ein dickes Lob für seine Schützlinge übrig. "Die Jungs haben ein richtig gutes Spiel in der zweiten Halbzeit gemacht." Nun freut sich der Coach auf den Showdown. "In Düsseldorf erwartet uns ein schönes Stadion, ein guter Gegner, eine gute Atmosphäre."

Tiffert: "Wir lassen nicht locker"

27 Zähler in der zweiten Halbserie bedeuten die zweitbeste Rückrunde der Vereinsgeschichte. "Wir lassen uns unsere gute Ausgangsposition nicht mehr nehmen", sagte Siegtorschütze Kvesic. "Jetzt geht es ganz konzentriert weiter. Wir lassen nicht locker", verspricht Christian Tiffert vor dem Spiel am Sonntag in Düsseldorf (15.30 Uhr, LIVE! bei kicker.de), "ich bin mehr als optimistisch."

mas/tn