2. Bundesliga 2004/05, 2. Spieltag
19:02 - 2. Spielminute

Tor 0:1
Scherz

Vorbereitung Podolski
Köln

19:25 - 25. Spielminute

Tor 1:1
Ro. Schmidt

Burghausen

19:37 - 37. Spielminute

Tor 2:1
Reisinger

Vorbereitung Popovic
Burghausen

20:25 - 53. Spielminute

Spielerwechsel (Köln)
Benschneider
für Springer
Köln

20:29 - 57. Spielminute

Spielerwechsel (Köln)
Feulner
für Schindzielorz
Köln

20:30 - 58. Spielminute

Spielerwechsel (Burghausen)
Younga-Mouhani
für Reisinger
Burghausen

20:33 - 61. Spielminute

Tor 3:1
Younga-Mouhani

Vorbereitung Geißler
Burghausen

20:37 - 65. Spielminute

Tor 3:2
Scherz

Köln

20:38 - 66. Spielminute

Tor 4:2
Ro. Schmidt

Vorbereitung Younga-Mouhani
Burghausen

20:40 - 68. Spielminute

Spielerwechsel (Köln)
Konstantinidis
für Guié-Mien
Köln

20:46 - 74. Spielminute

Spielerwechsel (Burghausen)
Kazior
für Geißler
Burghausen

20:54 - 82. Spielminute

Spielerwechsel (Burghausen)
Bonimeier
für Wiesinger
Burghausen

BUR

KOE

2. Spieltag, SVW Burghausen - 1. FC Köln 4:2 (2:1)

Wacker ringt Köln nieder

Bei Wacker Burghausen nahm Trainer Markus Schupp gegenüber dem Auftakt beim Karlsruher SC (1:1) eine Personaländerung vor: Im defensiven Mittelfeld spielte Hertl für Bonimeier. Bei den Gästen aus der Domstadt standen im Vergleich zum torlosen Remis gegen Cottbus zwei neue Spieler in der Startelf: In der Vierer-Abwehr-Kette ersetzte Voigt Benschneider, Scherz stürmte neben Podolski, Feulner musste auf der Bank Platz nehmen.


Der 2. Spieltag im Überblick


Keine 180 Sekunden waren in der Wacker-Arena gespielt, und der Bundesliga-Absteiger lag in Führung: Nach einem schnellen Gegenstoß nahm Podolski eine Rechtsflanke direkt ab. Wacker-Keeper Gospodarek konnte zunächst mit einem Blitzreflex parieren, doch gegen den Nachschuss aus kurzer Distanz durch Scherz war auch er machtlos.

Danach sorgte erst einmal Schiedsrichter Torsten Koop für Aufregung. Der 39-Jährige verletzte sich und konnte die Partie nicht mehr fortsetzen. Nach rund 18 Minuten Unterbrechung wurde ein Referee aus dem Publikum für den Job an der Seitenlinie gefunden, Assistent Gunnar Melms übernahm die Leitung der Partie.

Durch die unvorhergesehene Pause verloren die Kölner ihren Rhythmus, plötzlich übernahmen die Oberbayern das Kommando. Und Wacker drehte das Ergebnis noch vor der Pause um: Kölns Springer fälschte nach 26 Minuten einen Schmidt-Freistoß unhaltbar für FC-Keeper Wessels zum Ausgleich ab. Zwölf Minuten später erzielte Reisinger mit einem fulminanten Schuss von der Strafraumgrenze sogar die Führung für die Schupp-Elf.

Auch der zweite Abschnitt unterhielt die Zuschauer bestens. Burghausen zunächst weiter im Vorwärtsgang, Köln suchte noch nach der Sicherheit. Dann überschlugen sich die Ereignisse: Der eingewechselte Younga-Mouhani erhöhte für Wacker auf 3:1 (61.).

Das Spiel schien entschieden, doch Köln kam noch einmal zurück: Scherz nutze einen Fehler in der Wacker-Deckung zum 3:2 (65.). Aber Burghausen ließ sich die Butter nicht mehr vom Brot nehmen: Quasi im Gegenzug stellte Schmidt mit seinem zweiten Treffer den alten Zwei-Tore-Abstand wieder her (66.).

In der Schlussphase passierte nichts mehr. Burghausen brachte den Erfolg sicher über die Zeit, die Kölner konnten nicht mehr zulegen.

Tore und Karten

0:1 Scherz (2', Podolski)

1:1 Ro. Schmidt (25')

2:1 Reisinger (37', Popovic)

3:1 Younga-Mouhani (61', Geißler)

3:2 Scherz (65')

4:2 Ro. Schmidt (66', Younga-Mouhani)

Burghausen

Gospodarek 3 - Forkel 2,5, Vukovic 3,5, N. Herzig 3, Everaldo 4 - Wiesinger 1,5 , Hertl 3 , Ro. Schmidt 2,5 , Geißler 2 - Reisinger 2,5 , Popovic 3

Köln

S. Wessels 3,5 - Lell 5, Sinkiewicz 5, Cullmann 4, Voigt 4,5 - Streit 5 , Schindzielorz 4,5 , Springer 5 , Guié-Mien 5 - Podolski 4, Scherz 3

Schiedsrichter-Team

Torsten Koop Lüttenmark

Spielinfo

Stadion

Wacker-Arena

Zuschauer

7.200

In einem packenden Duell siegte Wacker Burghausen mit 4:2 (2:1) über den 1. FC Köln. Die "Geißböcke" legten damit endgültig einen Fehlstart hin, Burghausens Trainer Markus Schupp dagegen freute sich über eine gelungene Heimpremiere.