Bundesliga

Rangnick: Loblied auf Kimmich und Seitenhieb für VfB

Leipzig: Sportdirektor glaubt nicht an eine Rückkehr

Rangnick: Loblied auf Kimmich und Seitenhieb für VfB

Ralf Rangnick

Traut Kimmich eine große Zukunft zu: Ralf Rangnick. imago

Rangnick zeichnete beim Sportbuzzer Fan-Talk 3.0 in Leipzig nochmal die rasante Entwicklung von Kimmich, "der beim VfB Stuttgart intern nicht mal für gut genug angesehen wurde, Trainingsgast bei der U 23 zu sein" nach. "Er wechselt zu uns und wird innerhalb von zwei Jahren Stammspieler von Bayern München und Stammspieler der deutschen A-Nationalmannschaft. So eine Geschichte habe ich wirklich noch nie erlebt und die wird es wahrscheinlich auch nicht mehr so oft geben."

Auch beim damaligen VfB-Trainer Alexander Zorniger, der Kimmich zuvor bei RB Leipzig trainierte, herrschte Frust, ob der Fehleinschätzung. "Ich würde gerne jeden erschlagen, der an dieser Entscheidung beteiligt war. Man hätte ihn niemals ziehen lassen dürfen, eine fatale Fehlentscheidung", gab er seinerzeit gewohnt prägnant zu Protokoll.

Spielersteckbrief Kimmich

Kimmich Joshua

VfB Stuttgart - Vereinsdaten

Gründungsdatum

09.09.1893

Vereinsfarben

Weiß-Rot

Bayern München - Vereinsdaten

Gründungsdatum

27.02.1900

Vereinsfarben

Rot-Weiß

RB Leipzig - Vereinsdaten

Gründungsdatum

19.05.2009

Vereinsfarben

Rot-Weiß

Rangnick hatte offenbar nie Zweifel an Kimmich. "Ich kenne Jo seit er 16 Jahre alt ist. Er ist einer dieser Spieler, die ein Musterbeispiel dafür sind, was bei uns möglich ist." Einer der Gründe für seinen Aufstieg sei seine Mentalität. "Er ist ein unglaublich strukturierter, ehrgeiziger Spieler, der jedes Trainingsspiel gewinnen will."

Wenn er sich in den nächsten Jahren weiter so entwickelt, kann er einmal die Position des Kapitäns einnehmen.

Ralf Rangnick über Joshua Kimmich

Eine Rückkehr nach Leipzig werde ein Traum bleiben. "Ich denke Jo wird von Bayern nur weggehen, wenn die ihn dort vom Hof jagen. Das kann ich mir aber beim besten Willen nicht vorstellen, dass das passiert. Und so lange das nicht passiert, wird Jo jeden Tag versuchen, sich zu verbessern und sich beim FC Bayern durchzusetzen."

Leipzigs Sportdirektor geht sogar einen Schritt weiter: "Wenn er sich in den nächsten Jahren weiter so entwickelt, kann er einmal die Position des Kapitäns einnehmen", ist der 58-Jährige überzeugt. "Er bringt von seiner Persönlichkeitsstruktur alles mit, um Kapitän zu sein." Zunächst muss er aber auch Carlo Ancelotti von seinen Qualitäten überzeugen, denn zuletzt spielte er nur noch eine Nebenrolle. Allerdings wird beim deutschen Meister durch den Rücktritt von Philipp Lahm die Rechtsverteidigerposition frei und hier könnte Kimmich die Lücke füllen. Allerdings sieht Rangnick den Allrounder eher auf der Sechs oder der Acht.

tru