15:51 - 20. Spielminute

Tor 1:0
Ismael
Foulelfmeter,
Rechtsschuss
Vorbereitung Valdez
Bremen

15:50 - 20. Spielminute

Rote Karte (Hannover)
Zuraw
Hannover

16:01 - 31. Spielminute

Gelbe Karte (Bremen)
Valdez
Bremen

16:42 - 55. Spielminute

Gelbe Karte (Bremen)
Ismael
Bremen

16:44 - 57. Spielminute

Spielerwechsel (Hannover)
S. Schröter
für Mathis
Hannover

16:44 - 57. Spielminute

Spielerwechsel (Hannover)
Barnetta
für Leandro
Hannover

16:49 - 62. Spielminute

Spielerwechsel (Bremen)
Magnin
für Pasanen
Bremen

16:55 - 68. Spielminute

Spielerwechsel (Bremen)
Klose
für Lagerblom
Bremen

17:05 - 78. Spielminute

Tor 2:0
Micoud
Kopfball
Vorbereitung Klose
Bremen

17:06 - 79. Spielminute

Spielerwechsel (Hannover)
Christiansen
für de Guzman
Hannover

17:11 - 84. Spielminute

Spielerwechsel (Bremen)
Hunt
für Klasnic
Bremen

17:15 - 88. Spielminute

Tor 3:0
Klose
Rechtsschuss
Vorbereitung Magnin
Bremen

BRE

H96

Bundesliga

Werder mit glanzlosem Pflichtsieg

5. Spieltag, Werder Bremen - Hannover 96 3:0 (1:0)

Werder mit glanzlosem Pflichtsieg

Bei Meister Werder Bremen fehlten weiterhin Nery, Davala, Lisztes und Jensen. Das Lazarett bekam nach der bitteren 0:2 -Niederlage bei Inter Mailand in der Champions League noch Zuwachs. Nationalspieler Baumann (Fußverletzung) und Europameister Charisteas (Ohrknorpelbruch) fielen ebenfalls aus. Für den Kapitän kam der Finne Lagerblom ins Team und spielte im rechten Mittelfeld. Ernst übernahm neben der Kapitänsbinde auch die Position im zentralen defensiven Mittelfeld von Baumann, Borowski agierte im linken Mittelfeld. Wie schon im Guiseppe-Meazza-Stadion am Dienstag begann Valdez im Angriff neben Klasnic an Stelle von Klose. Hannovers Trainer Ewald Lienen veränderte seine Mannschaft nach dem 2:2 gegen den SC Freiburg in der Vorwoche auf zwei Positionen. Dabrowski, der für Ricardo Sousa spielte, sollte das defensive Mittelfeld verstärken. Mathis kam in der Offensive neu in die Mannschaft, Wallner musste zunächst auf der Bank Platz nehmen.


Der 5. Spieltag im Überblick


Die Bremer starteten aggressiv und konzentriert in die Begegnung. Doch die Hannoveraner standen clever tief in der eigenen Hälfte und lauerten auf Konter. Nachdem es bis dato keine echte Tormöglichkeit gegeben hatte, verhalf dem Meister ein Foulelfmeter zur Führung. Klasnic leitete eine Flanke aus dem Mittelfeld schön per Kopf zum mitgelaufenen Valdez weiter. Frei vor dem Gehäuse von Enke wurde der Paraguayer von Zuraw von hinten umgerempelt. Schiedsrichter Fröhlich ahndete die Aktion des Polen neben dem Elfmeterpfiff mit der Roten Karte wegen Notbremse. Ausgerechnet der Franzose Ismael, den erst am Dienstag in der Champions League Zuraws Schicksal ereilt hatte, verwandelte den Strafstoß souverän mit einem trockenen Schuss ins rechte Toreck (20.). In der Folge entwickelte sich trotz der Unterzahl der Niedersachsen eine offene Partie, in der die Hannoveraner durch Leandro sogar die besseren Möglichkeiten besaßen. Der Brasilianer scheiterte einmal an der Unterkante der Latte, ein anderes Mal am stark parierenden Reinke. Mit der knappen Führung des Meisters nach einem munteren ersten Abschnitt ging es in die Halbzeit.

Werder kontrollierte das Geschehen in Hälfte zwei von Beginn an, jedoch ohne zu glänzen oder sich hochkarätige Gelegenheiten zu erspielen. Die Niedersachsen waren vor allem um Schadensbegrenzung bedacht, was ihnen mit solidem Abwehrspiel zunächst auch gelang. Eigene Offensivaktionen der Lienen-Schützlinge gab es jedoch so gut wie nie zu sehen, obwohl der 96-Coach mit den Hereinnahmen von Barnetta und Schröter alles versuchte. Gegen die technisch versierteren Bremer endeten die seltenen Vorstöße meist am Strafraumrand. In der Schlussviertelstunde trugen die ständigen Angriffsbemühungen der Schaaf-Elf Früchte, als die dezimierten Hannoveraner immer müder wurden. Nach Flanke von Magnin stieg Klose im Fünfmeterraum am höchsten. Seine Kopfballvorlage verwertete Micoud am linken Pfosten ebenfalls per Kopf zum vorentscheidenden 2:0 (78.). Nationalstürmer Klose war es dann vorbehalten, den Endstand herzustellen. Der 26-Jährige nahm eine Flanke von links schön mit der Brust an und vollendete aus halbrechter Position im Strafraum wunderbar ins kurze Eck (88.).

Spieler des Spiels

Johan Micoud Mittelfeld

2
Spielnote

3
Tore und Karten

1:0 Ismael (20', Foulelfmeter, Rechtsschuss, Valdez)

2:0 Micoud (78', Kopfball, Klose)

3:0 Klose (88', Rechtsschuss, Magnin)

Bremen

Reinke 3 - Pasanen 5 , Ismael 2,5 , Fahrenhorst 3, Stalteri 3,5 - F. Ernst 2,5, Lagerblom 4 , Borowski 3,5, Micoud 2 - Valdez 3 , Klasnic 4,5

Hannover

Enke 2,5 - Cherundolo 3,5 , Mertesacker 3,5, Zuraw 5 , Tarnat 4 - Lala 3, Dabrowski 3,5, de Guzman 2,5 , Mathis 4,5 - Stajner 3,5, Leandro 4

Schiedsrichter-Team

Lutz Michael Fröhlich Berlin

3
Spielinfo

Stadion

Weser-Stadion

Zuschauer

40.100

Die Schaaf-Elf war über die gesamte Spielzeit um konstruktives Offensivspiel bemüht und gewann daher verdient, wenn auch ohne Glanz. Gegen die mit sieben eher defensiv agierenden Niedersachsen hatte es Werder allerdings auch nach dem Platzverweis gegen Zuraw lange Zeit schwer. Die Hannoveraner gaben sich nie auf, konnten gegen die spielstarken Hanseaten aber in der Offensive nach der Pause nichts mehr ausrichten.