Schwarz lobt seine Mannschaft

Mainz II: Plötzlich wieder mit Chancen

Mainzer Spieler

Gute Laune: Mainz II besiegte am vergangenen Wochenende auch den VfR Aalen. imago

Ein frühes Tor von Felix Lohkemper (2.) und der vierte Treffer im dritten Spiel von Winter-Neuzugang Petar Sliskovic (33.) brachten Mainz II gegen den VfR Aalen früh auf die Siegerstraße. Am Ende stand ein ungefährdeter Dreier, durch den die Mannschaft von U-23-Coach Sandro Schwarz nicht nur den letzten Tabellenplatz an den FSV Frankfurt abgab, sondern auch den Abstand zum rettenden Ufer auf vier Punkte verkürzte. Bei noch zwei ausstehenden Spielen und einem machbaren Restprogramm gegen Lotte (A) und Fortuna Köln (H) stehen die Chancen auf den Klassenerhalt gar nicht so schlecht - vorausgesetzt die Konkurrenten Bremen II und Paderborn oder Erfurt lassen im Saisonfinale Federn.

Schwarz: "Es freut mich für die Jungs"

Dass das monatelange Schlusslicht Mainz II nun überhaupt noch auf den Klassenerhalt hoffen kann, liegt vor allem an der starken Form in den vergangenen Wochen. Nach Siegen gegen Halle (3:2) und Frankfurt (2:1) markierte das 2:0 gegen Aalen den dritten Erfolg hintereinander. "Drei Siege in Folge in unserer Situation sind außergewöhnlich", zollt Schwarz seiner Mannschaft Respekt. "Es freut mich für die Jungs, dass sie sich für ihren sehr hohen Aufwand unter der Woche belohnen."

Spielersteckbrief Sliskovic

Sliskovic Petar

Spielersteckbrief Lohkemper

Lohkemper Felix

Trainersteckbrief Schwarz

Schwarz Sandro

3. Liga - Tabelle
Pl. Verein Punkte
1
MSV Duisburg
62
2
Holstein Kiel
61
3
1. FC Magdeburg
57

Dass die Bundesliga-Reserve der 05er erst so spät in die Erfolgsspur fand, lässt Schwarz derweil kalt. Der 38-Jährige freut sich vielmehr über die verdienten Punkte. "Unsere Erfolge sind nichts Erschlichenes, sondern etwas Blitzsaubereres", stellte er klar.

pau