Pfeffer am Knie verletzt

Halle: Saisonziel mit Personalsorgen erreicht

Rico Schmitt

Wird von Personalsorgen geplagt: Halles Cheftrainer Rico Schmitt. imago

Gerade einmal 15 Minuten war das Spiel gegen den Abstiegskandidaten Bremen II alt, als der HFC schon den zweiten Rückschlag hinnehmen musste: Erst verletzte sich Sascha Pfeffer am Knie und musste ausgewechselt werden (12.), drei Minuten später gingen die Gastgeber durch Justin Eilers in Führung. Halle, das unter anderem ohne Stammtorhüter Fabian Bredlow (Muskelfaserriss), Kapitän Klaus Gjasula (Mittelfußbruch), Verteidiger Fabian Franke (Achillessehnen-OP) und den gesperrten Royal-Dominique Fennell angetreten war, konnte das Gegentor durch einen Treffer von Martin Röser zwar noch korrigieren (42.), Freude über das durch den Punktgewinn erreichte Minimalziel wollte sich allerdings nur bedingt einstellen.

Denn die Knieverletzung von Pfeffer wirkte nämlich noch länger nach. Der 30-Jährige wird aller Voraussicht nach auch am kommenden Wochenende gegen den SV Wehen Wiesbaden fehlen. Dann muss auch Toni Lindenhahn mit einer Gelbsperre pausieren. "Es war eine schwierige Situation mit den Ausfällen, die wir diese Woche hatte", sagte Schmitt am Mikrofon des "MDR" und erklärte mit Blick auf die angespannte Personaldecke für die zwei noch kommenden Ligaspiele: "Es nimmt skurrile Züge an. Wir müssen gucken, dass wir dann auch alle Jungs zusammenkratzen."

Nur noch drei Ersatz-Feldspieler gegen Wehen Wiesbaden?

Vermutlich werden am Samstag (13.30 Uhr, LIVE! bei kicker.de) auf der Hallenser Ersatzbank trotzdem Löcher klaffen. Schon in Bremen hatte Schmitt nur noch vier weitere Feldspieler im Kader. Nun könnte es gegen den SVWW noch einer weniger werden, auch wenn Fennell wieder spielberechtigt ist. Als Ausrede will Schmitt die Personalprobleme aber nicht gelten lassen, vielmehr sind die Hoffnungen groß, noch ein paar Punkte zu holen. "Wir werden auch das letzte Heimspiel gut vorbereiten und dann versuchen zu gewinnen", sagte der 48-Jährige.

pau