Int. Fußball

Die 50 geknackt: Higuain hat im Derby das letzte Wort

Serie A, 35. Spieltag: Napoli schlägt Cagliari souverän

Die 50 geknackt: Higuain hat im Derby das letzte Wort

Torino-Torwart Joe Hart

Der Abschluss sitzt: Torino-Torwart Joe Hart streckt sich in der zweiten Minute der Nachspielzeit nach Higuain-Feuer vergebens. Getty Images

Higuain zeigt seine Qualität ganz spät

Gefühlswelten, die im Lager von Juventus Turin extrem rar gesät sind, mussten am späten Samstagabend mal wieder durchlebt werden: Im 144. Derby della Mole gegen Erzrivale Torino sah es nämlich für über 90 Minuten nach der ersten Heimniederlage seit wettbewerbsübergreifenden 49 Partien aus.

Spielersteckbrief Hart

Hart Joe

Spielersteckbrief Higuain

Higuain Gonzalo

Spielersteckbrief Ljajic

Ljajic Adem

Spielersteckbrief L. Insigne

Insigne Lorenzo

Spielersteckbrief Mertens

Mertens Dries

Spielersteckbrief Neto

Murara Norberto

Serie A - 35. Spieltag
Serie A - Tabelle
Pl. Verein Punkte
1
Juventus Turin
85
2
AS Rom
78
3
SSC Neapel
77

Doch Joker Gonzalo Higuain, der zunächst aufgrund des am Dienstag (20.45 Uhr, LIVE! bei kicker.de) anstehenden Rückspiels im Champions-League-Halbfinale gegen Monaco auf der Bank gesessen hatte, egalisierte in der zweiten Minute der Nachspielzeit mit einem überragenden Drehschuss ins linke untere Eck den 0:1-Rückstand. Keeper Joe Hart streckt sich vergebens. Die zwischenzeitliche Torino-Führung hatte der ehemalige Roma-Akteur Adem Ljajic mit einem zauberhaften Freistoßtreffer erst hergestellt (52.) und dabei Buffon-Ersatzmann Neto keinerlei Chance gelassen.

50 Heimspiele in Folge ungeschlagen

Durch den glücklich ergatterten Punkt sind die Bianconeri der sechsten Meisterschaft in Serie aber nur einen kleinen Schritt näher gekommen: Juventus führt nun mit 85 Punkten vor den Verfolgern Neapel (77) und Rom (75), das erst am Sonntagabend (20.45 Uhr) bei Milan antritt und auf sieben Zähler verkürzen kann.

Viel wichtiger aber für die Moral des Teams von Trainer Massimiliano Allegri: Durch die abgewendete Derby-Pleite hielt Juve die famose Heimbilanz von nunmehr 50 wettbewerbsübergreifenden Partien ohne Niederlage (43/7/0) aufrecht. Das dürfte bei Monaco, das am Dienstag ein 0:2 aus dem Hinspiel aufholen muss, für Eindruck sorgen.

Ein Trostpflaster gab es derweil auch für den FC Turin: Die Granatroten rangieren mit aktuell 50 Zählern längst im gesicherten Mittefeld, nach oben wie unten geht seit geraumer Zeit nichts mehr. Deswegen dürfte der Beinahe-Sieg nur halb so sehr schmerzen für Andrea Belotti & Co.

Mertens ballert einfach weiter

Dries Mertens und Lorenzo Insigne

Torschützen unter sich: Dries Mertens und Lorenzo Insigne. Getty Images

Neapel hatte derweil am frühen Samstagabend mit 3:1 (1:0) gegen Cagliari Calcio gewonnen und damit die Chancen auf die direkte Teilnahme an der Champions-League-Gruppenphase 2016/17 gewahrt. Mann des Tages war einmal mehr Angreifer Dries Mertens, der nach Vorlage für Lorenzo Insigne und selbst erzieltem Doppelpack aktuell bei stolzen 24 Saisontoren steht und einmal mehr gezeigt hat, wie wichtig er für die Neapolitaner ist.

Der Schachzug von Trainer Maurizio Sarri, den Belgier seit Saisonbeginn im Sturmzentrum zu platzieren, zahlt sich weiterhin glänzend aus.

mag