Junioren

Serbien schlägt spät zu - England dreht auf

Nächster deutscher Gegner holt ersten Dreier

Serbien schlägt spät zu - England dreht auf

Rückstand? Kein Problem für die Engländer, die sich auch von einem 0:1 nicht aus dem Konzept bringen ließen.

Rückstand? Kein Problem für die Engländer, die sich auch von einem 0:1 nicht aus dem Konzept bringen ließen. imago

Am Donnerstagmittag setzten die DFB-Junioren in Kroatien eine erste Duftmarke - und fegten Gegner Bosnien-Herzegowina am Ende verdient mit 5:0 vom Platz. Anschließend durfte die Mannschaft von Trainer Christian Wück die Füße hochlegen und den kommenden Gegner aus Serbien beobachten. Der nächste Kontrahent der deutschen U 17 bekam es am späten Donnerstagnachmittag mit Irland zu tun. Serbien hatte mehr vom Spiel und auch die besseren Chancen, einzig ein Tor wollte nicht fallen. Bis acht Minuten vor Schluss: Eine Ecke von rechts fand am ersten Pfosten Gavric, der die Kugel sehenswert ins lange Eck verlängerte - 1:0 (72.). Dabei sollte es auch bleiben, wodurch Deutschland und Serbien am Sonntag (12 Uhr, LIVE! bei kicker.de) schon ein ernstes Wörtchen um den Gruppensieg sprechen werden.

Three Lions kontern die kalte Dusche

In der Gruppe D machten die Niederlande und die Ukraine den Anfang. Im kroatischen Sesvete dauerte es bis zur 61. Minute, ehe es klingelte: Für die Elftal erzielte El Bouchataoui (Feyenoord) das Tor des Tages. Zwei Stunden später kreuzten dann noch Norwegen und England die Klingen. In Velika Gorica mussten die jungen Three Lions aber erst einmal eine kalte Dusche hinnehmen: Nach nur sieben Minuten traf Guehi (FC Chelsea) im Getümmel ins eigene Tor.

Die Engländer reagierten auf den Rückstand mit Wut im Bauch, die Brewster (FC Liverpool) nur zwei Minuten später durch seinen ersten Turniertreffer zumindest eindämmen konnte. Noch vor der Pause war es wieder der 17-jährige Mittelstürmer, der das Spiel drehte - 2:1 (35.). Auch nach dem Wechsel ging es fast ausschließlich in eine Richtung, die Norweger konnten sich kaum befreien. Eine Minute vor Ende der regulären Spielzeit machte dann Foden (Manchester City) endgültig den Deckel drauf. Durch das 3:1 führen die Engländer die Gruppe an. Am zweiten Spieltag fordert England die Ukraine, die Niederländer bekommen es mit Norwegen zu tun.

msc

Das wurde aus den U-17-Europameistern von 2009