19:38 - 8. Spielminute

Tor 0:1
Borowski

Vorbereitung Valdez
Bremen

19:53 - 23. Spielminute

Tor 0:2
Ismael
Foulelfmeter,

Vorbereitung Klose
Bremen

19:56 - 26. Spielminute

Foulelfmeter
Ismael
verschossen
Bremen

20:42 - 55. Spielminute

Spielerwechsel (Bayern II)
Semler
für Steinhöfer
Bayern II

20:47 - 60. Spielminute

Tor 0:3
Borowski

Bremen

20:59 - 72. Spielminute

Spielerwechsel (Bremen)
Lisztes
für Micoud
Bremen

20:59 - 72. Spielminute

Spielerwechsel (Bayern II)
Stegmayer
für Saba
Bayern II

21:07 - 80. Spielminute

Spielerwechsel (Bremen)
Hunt
für Valdez
Bremen

21:09 - 82. Spielminute

Spielerwechsel (Bremen)
Ümit Davala
für Stalteri
Bremen

FCB

BRE

DFB-Pokal

Borowski mit Doppelpack

Viertelfinale, FC Bayern München Am. - Werder Bremen 0:3 (0:2)

Borowski mit Doppelpack

Bei den "kleinen" Bayern erhielt Trainer Hermann Gerland Unterstützung aus dem Profikader: Die Stürmer Zickler und Guerrero sollten für Tore gegen den deutschen Meister sorgen. Auch Thomas Linke sowie Keeper Rensing kamen in dieser Saison schon im Lizenzkader zum Einsatz. Zwei personelle Umstellungen nahm Werder-Coach Thomas Schaaf nach dem 4.0 über den VfL Bochum vor: Kapitän Baumann (muskuläre Probleme) sowie Magnin (Adduktorenzerrung) wurden durch Borowski und Jensen ersetzt.


Das Viertelfinale im Überblick


Tore und Karten

0:1 Borowski (8', Valdez)

0:2 Ismael (23', Foulelfmeter, Klose)

0:3 Borowski (60')

Bayern II
Bayern II

Rensing 5 - M'Bock 4,5, Linke 4, Saba 5 , Mauersberger 4,5 - Fink 3,5, Ottl 4,5, Buck 4,5, Steinhöfer 5 - Zickler 5, Guerrero 4

Bremen
Bremen

Reinke 3 - Stalteri 3 , Ismael 2,5 , Pasanen 3, C. Schulz 3 - F. Ernst 3, Jensen 2,5, Borowski 2 , Micoud 4 - Klose 3,5, Valdez 2,5

Schiedsrichter-Team
Markus Schmidt

Markus Schmidt Stuttgart

3
Spielinfo

Stadion

Stadion an der Grünwalder Straße

Zuschauer

4.675

Auf dem vereisten Rasen im Grünwalder Stadion kamen die Hanseaten mit den widrigen Bedingungen besser zurecht. Bereits nach zwei Minuten hatte Klose die Chance zum 1:0, doch der Nationalstürmer kam ins Straucheln und schoss den Ball links am Tor vorbei.

Wenig später ging der Bundesligist aber in Führung: Borowski nahm eine Flanke von Vladez direkt ab und traf unhaltbar für Bayern-Keeper Rensing zum 1:0 für Werder. Auch in der Folgezeit blieb Bremen die gefährlichere Mannschaft, obwohl sich die Norddeutschen nun tiefer in die eigene Hälfte zurückzogen. Nach 22 Minuten erhöhte Bremen durch einen Ismael-Strafstoß auf 2:0, nachdem Rensing Klose im Strafraum zu Fall brachte. Der Franzose hatte kurze Zeit später sogar die Chance, auf 3:0 zu erhöhen, als Saba Valdez im Sechzehnmeterraum foulte. Ismael schoss den fälligen Foulelfmeter aber über das Tor.

Auch nach dem Seitwenwechsel blieben die Norddeutschen das bessere Team. Zwar hatten die Bayern-Amateure durch Guerrero die erste Tormöglichkeit, doch danach übernahm Werder wieder das Kommando. In der 60. Minute war es dann soweit: Borowski erzielte mit einem direkten Freistoß das 3:0. Bayern-Keeper Rensing machte bei dem Gegentor eine unglückliche Figur, allerdings setzte der Ball auf dem vereisten Boden tückisch auf.

Damit war die Partie gelaufen. Bremens Trainer Schaaf nutzte die Gelegenheit, um Lisztes zu seinem Comeback zu verhelfen. Der Ungar wurde nach elfmonatiger Verletzungspause wegen eines Kreuzbandrisses in der 73. Minute für Micoud eingetauscht. Auch Davala (für Stalteri) sowie Shootingstar Hunt (für Valdez) bekamen noch ihre Chancen. Bremen war in der Schlussphase dem 4:0 näher als die Bayern dem Ehrentreffer, doch ein Tor wollte auf beiden Seiten nicht mehr gelingen.

Der deutsche Meister Werder Bremen rutschte auf dem vereisten Rasen des Grünwalder Stadions nicht aus und steht nach dem souveränen 3:0 (2:0)-Erfolg über die Amateure des FC Bayern München im Halbfinale des DFB-Pokals. Matchwinner für die in allen Belangen überlegenen Hanseaten war der zweifache Torschütze Borowski.

Noten folgen am Donnerstag