20:49 - 19. Spielminute

Gelbe Karte
Delpierre
Stuttgart

21:07 - 35. Spielminute

Tor 1:0
Hargreaves
Linksschuss
Vorbereitung Pizarro
Bayern

21:09 - 39. Spielminute

Gelbe Karte
Kuffour
Bayern

21:13 - 43. Spielminute

Gelbe Karte
Ballack
Bayern

21:46 - 58. Spielminute

Spielerwechsel (Stuttgart)
Tiffert
für Heldt
Stuttgart

21:52 - 64. Spielminute

Spielerwechsel (Bayern)
Guerrero
für Pizarro
Bayern

21:54 - 69. Spielminute

Gelbe Karte
Lahm
Stuttgart

21:57 - 69. Spielminute

Tor 2:0
Ballack
Kopfball
Vorbereitung Hargreaves
Bayern

22:03 - 74. Spielminute

Spielerwechsel (Stuttgart)
Szabics
für Cacau
Stuttgart

22:07 - 79. Spielminute

Tor 3:0
Makaay
Rechtsschuss
Vorbereitung Guerrero
Bayern

22:09 - 81. Spielminute

Spielerwechsel (Stuttgart)
Vranjes
für Meißner
Stuttgart

22:10 - 83. Spielminute

Gelbe Karte
R. Kovac
Bayern

22:11 - 83. Spielminute

Spielerwechsel (Bayern)
Scholl
für Makaay
Bayern

22:09 - 83. Spielminute

Spielerwechsel (Bayern)
Demichelis
für Schweinsteiger
Bayern

FCB

VFB

DFB-Pokal

"Große" Bayern folgen Amateuren ins Viertelfinale

Achtelfinale, FC Bayern München - VfB Stuttgart 3:0 (1:0)

"Große" Bayern folgen Amateuren ins Viertelfinale

Nach dem 3:0 gegen Hannover sah Bayern-Trainer Felix Magath wenig Veranlassung zu wechseln. Lediglich der in der Bundesliga gesperrte Lucio durfte in der Innenverteidigung für Demichelis ran. Mit 4:0 gewann Stuttgart gegen Tabellenschlusslicht Rostock. Auch bei den Schwaben im Vergleich zum Heimspiel gegen Hansa nur eine Änderung: Der verletzte Hinkel (Muskelfaserriss) wurde durch Delpierre ersetzt.


Das Achtelfinale im Überblick


Tore und Karten

1:0 Hargreaves (35', Linksschuss, Pizarro)

2:0 Ballack (69', Kopfball, Hargreaves)

3:0 Makaay (79', Rechtsschuss, Guerrero)

Bayern

Kahn 3 - Kuffour 3 , Lucio 2,5, R. Kovac 3 , Salihamidzic 3 - Frings 2,5, Ballack 2,5 , Hargreaves 1,5 , Schweinsteiger 3 - Pizarro 4,5 , Makaay 3

Stuttgart

Hildebrand 3,5 - Delpierre 4,5 , Stranzl 3,5, Babbel 5, Lahm 4 - Soldo 4,5, Meißner 4 , Heldt 4,5 , Hleb 3,5 - Kuranyi 5, Cacau 5

Schiedsrichter-Team

Florian Meyer Burgdorf

2
Spielinfo

Stadion

Olympiastadion

Zuschauer

24.000

Vor halbleerem Stadion und bei leichtem Schneefall legten die Bayern gleich mächtig los. Schon in den ersten fünf Minuten schoss sich die Magath-Elf warm. Erst verfehlte Ballack und kurz darauf Makaay aus der Distanz den Stuttgarter Kasten. Beim dritten Versuch des Gastgebers musste Hildebrand erstmals eingreifen, als er einen Makaay-Schuss aus 16 Metern zur Ecke lenkte. Kurioses am Rande: Das Spiel musste in der 10. Minute kurz unterbrochen werden, da eine Dame in Hundeverkleidung auf Oliver Kahn zurannte. Der Bayern-Keeper nahm's mit Humor und beendete die groteske Szenerie mit einer freundschaftlichen Umarmung und einem Schmunzler. Nach diesem Zwischenfall dauerte es bis zur 23. Minute, bis die frierenden Zuschauer wieder eine Torchance zu sehen bekamen. Diesmal war wieder Ballack an der Reihe, der aus 18 Metern abzog. Glück für Hildebrand, dass nach seiner Parade Makaay im Abseits stand und den Abpraller nicht verwerten konnte. Der VfB blieb bis dahin in der Offensive völlig unsichtbar. Die Sammer-Elf hatte genug damit zu tun, die anrennenden Bayern in Schach zu halten. Kombinationsfreudiger und vor allem bissiger in den Zweikämpfen blieb der deutsche Rekordmeister. So überraschte es wenig, dass die Magath-Truppe in der 35. Minute in Führung ging. Pizarro legte quer auf Hargreaves, der aus 25 Metern direkt abzog und mit links unhaltbar ins Eck traf. Die einzige Gelegenheit der Stuttgarter ereignete sich in der 41. Minute, als Soldo aus der Distanz abzog und knapp über das Tor schoss. Doch auch der Kapitän konnte den Eindruck einer schwachen ersten Gäste-Hälfte nicht wett machen. Mit der verdienten Führung für den elfmaligen Pokalsieger ging es somit in die Pause. Auch im zweiten Spielabschnitt blieb der FC Bayern die aggressivere Elf und hätte in der 61. Minute erhöhen können. Pizarro verfehlte aus spitzem Winkel knapp das lange Eck, im Nachsetzen brachte Lucio den Ball nicht im Tor unter. Nach einem Konter wurden dann auch die Stuttgarter wieder mal gefährlich. Hleb vernaschte Salihamidzic und legte das Leder auf. Tifferts Schusschance aus kurzer Distanz vereitelte Kuffour mit einer Grätsche (69.). So verspielten die Schwaben die letzte Gelegenheit, dem Spiel noch eine Wende zu geben. Denn nur eine Minute später legten die Bayern nach einer Standardsituation nach. Ballack schraubte sich nach einem Salihamidzic-Freistoß höher als Soldo und ließ Hildebrand keine Abwehrchance. Nie hinterließen die Schwaben den Eindruck, dieser Partie noch eine Wende geben zu können. Ihre Hoffungen musste die Sammer-Elf endgültig in der 79. Minute begraben, als Guerrero mit einem feinen Pass Makaay bediente. Der Niederländer setzte sich gegen Hildebrand durch und versenkte das Leder problemlos im verwaisten Tor. Stuttgart akzeptierte in der Endphase das Ausscheiden und bemühte sich lediglich, keine weiteren Treffer mehr zu kassieren. Über die gesamte Spielzeit waren die Bayern das aktivere und aggressivere Team. Der VfB kam bei leichtem Schneefall nie ins Spiel und fand sich schon frühzeitig mit der Niederlage ab. Damit ist nach den Bayern-Amateuren auch das "A-Team" der Rot-Weißen ins Viertelfinale eingezogen.