DFB-Pokal Spielbericht

16:00 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Bremen)
Gustavo Nery
für Magnin
Bremen

16:00 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Bremen)
Charisteas
für Klose
Bremen

16:15 - 61. Spielminute

Tor 0:1
Micoud

Bremen

16:15 - 61. Spielminute

Spielerwechsel (Regensburg)
Wimmer
für Hoffmann
Regensburg

16:20 - 66. Spielminute

Spielerwechsel (Regensburg)
Obele
für Binder
Regensburg

16:32 - 78. Spielminute

Spielerwechsel (Regensburg)
S. Köck
für Aslan
Regensburg

16:31 - 90. + 1 Spielminute

Tor 0:2
Klasnic

Bremen

REG

BRE

DFB-Pokal

Baslers Team ärgert Pokalverteidiger

DFB-Pokal, 1. Runde: Jahn Regensburg - Werder Bremen 0:2 (0:0)

Baslers Team ärgert Pokalverteidiger

Pokalverteidiger Werder Bremen hat nur zwölf Wochen nach seinem Triumph in Berlin die erste Pokalhürde nur mit Mühe genommen. Der Double-Gewinner tat sich gegen Drittligist Jahn Regensburg sehr schwer und schaffte erst nach einer Leistungssteigerung im zweiten Durchgang einen glanzlosen 2:0-Sieg.


Die erste Runde im Überblick


Tore und Karten

0:1 Micoud (61')

0:2 Klasnic (90' +1)

Regensburg

T. Müller - T. Fink , Alder , Dione , Jensen - Gibson , Kolinger , Binder , Hoffmann , Aslan - Oezcakmak

Bremen

Reinke - Stalteri , Ismael , Fahrenhorst , Magnin - Borowski , Baumann , Micoud , F. Ernst - Klose , Klasnic

Schiedsrichter-Team

Jörg Keßler Höhenkirchen

Spielinfo

Stadion

Städtisches Jahnstadion

Zuschauer

10.700

Vom früheren Bremer Profi Mario Basler als Teamchef hervorragend eingestellt, versäumte der Jahn im ersten Abschnitt, gegen den pomadigen Bundesliga-Tabellenführer in Führung zu gehen. Basler ließ im 4-3-2-1-System spielen, mit dem die Bremer überhaupt nicht zurecht kamen. Pech für die Oberpfälzer, dass Jensen aus gut 22 Metern bei einem Freistoß am Tordreieck scheiterte (45.). Zuvor hatten bereits Aslan (33.) und Hoffmann (34.) jeweils die große Chance vergeben, den Regionalligist in Führung zu schießen: Doch der eine traf aus fünf Metern das leere Tor nicht, der andere scheiterte an Keeper Reinke. Erst nach der Pause, als Charisteas für den enttäuschenden Klose und Neuzugang Nery (für Magnin) eingewechselt wurden, kam mehr Leben ins Spiel des Deutschen Meisters. Nery lieferte auch die Vorlage zum Führungstreffer des ansonsten unauffälligen Micoud (62.). Torjäger Klasnic schließlich machte in der Nachspielzeit alles klar.