2. Bundesliga

Hannover: Konzentrierte Vorbereitung statt Kaffeefahrt

Benschop in Aue mit dabei, Sarenren Bazee bleibt daheim

Hannover: Konzentrierte Vorbereitung statt Kaffeefahrt

Mit vollem Einsatz zum Ziel Aufstieg: Hannovers Trainer André Breitenreiter (Mitte) uns Spieler.

Mit vollem Einsatz zum Ziel Aufstieg: Hannovers Trainer André Breitenreiter (Mitte) uns Spieler. imago

Kein Geringerer als Hannovers Manager erhebt im Vorfeld des Auswärtsspiels beim FC Erzgebirge Aue und mit Blick auf das Saisonfinale den Zeigefinger. "Wenn wir denken, das wird jetzt eine Kaffeefahrt", warnt Horst Heldt, "dann machen wir eher zwei Schritte zurück als einen nach vorne." Seine mühsam erarbeitete Position in der Spitzengruppe will der Aufstiegskandidat beim vermeintlichen Außenseiter aus dem Tabellenkeller nicht aufs Spiel setzen. "Die Mannschaft hat unheimlichem Druck standgehalten, insbesondere in Spielen gegen die unmittelbaren Konkurrenten", blickt André Breitenreiter auf die jüngsten Siege gegen Union Berlin (2:0) und Eintracht Braunschweig (1:0) zurück. Zugleich mahnt auch der Trainer, nun nicht locker zu lassen. Beispiel: "Ich war in dieser Woche nicht mit jeder Trainingsübung einverstanden. Es ist aber wichtig, dass wir jede Übung konzentriert angehen mit diesem hundertprozentigen Fokus. Das erwarte ich bis zum letzten."

Die Marschroute in Richtung Wiederaufstieg ist klar. "Wir wollen in Etappenzielen arbeiten, um nachher auch das große Ziel zu erreichen. Wir brauchen die Ruhe und Gelassenheit, aber auf dem Platz auch den Fokus und die Konzentration. Der Mix ist entscheidend", sagt Breitenreiter. Mit besonderen Maßnahmen unterstreicht der Trainer die Bedeutung der aktuellen Saisonphase. Bereits früh am Freitagmittag reist 96 nach Aue, absolviert vor Ort das Abschlusstraining, um sich in Ruhe auf die Gegebenheiten am Spielort einrichten zu können. An Bord ist ein 20-Mann-Kader, weil einige Akteure nicht hundertprozentig fit sind.

Spielersteckbrief Benschop

Benschop Charlison

Spielersteckbrief Sarenren Bazee

Sarenren Bazee Noah Joel

Bakalorz-Einsatz fraglich - Benschop in Aue mit dabei

Unter anderem waren Niclas Füllkrug und Sebastian Maier unter der Woche erkältet, ihr Einsatz ist aber offenbar ebenso wenig in Gefahr wie der von Top-Torjäger Martin Harnik. Breitenreiter: "Bei ihm ist es so, dass er schon seit längerem mit leichten Problemen im Sprunggelenk zu tun hat. Er wird aber zur Verfügung stehen, wenn beim Abschlusstraining in Aue nichts passiert." Eher schon fraglich ist nach Einschätzung des Trainers der Einsatz von Marvin Bakalorz, der über Leistenprobleme klagt und bis zur Wochenmitte nicht trainieren konnte.

Das zunächst größere Aufgebot sei laut Breitenreiter "auch ein Zeichen für alle, dass wir in einem engen Kreis zusammen sind. Viele Spieler sind herangeführt, das sorgt für einen engen Konkurrenzkampf". Neben dem Dänen Uffe Bech gehört erstmals auch wieder der "ewige Patient" Charlison Benschop, in dieser Saison noch ohne Einsatz, zumindest zur Hannoveraner Reisegruppe Richtung Aue. Weiterhin Sorgen bereitet dagegen Noah Joel Sarenren Bazee, der nicht dabei ist und vielleicht gar nicht mehr in dieser Saison eingreifen kann. Breitenreiter: "Er gehört für mich zu den Langzeitverletzten." Schmerzen, die der Hoffa'sche Fettkörper unterhalb der Kniescheibe im Kniegelenk verursacht, zwingen das Top-Talent weiterhin zum Pausieren.

Michael Richter