VfL: Einzug nach 2:0-Sieg gegen Fünftligisten

Osnabrück qualifiziert sich für DFB-Pokal

DFB-Pokal-Einzug perfekt: Die Mannschaft des VfL Osnabrück feiert mit seinen Fans.

DFB-Pokal-Einzug perfekt: Die Mannschaft des VfL Osnabrück feiert mit seinen Fans. imago

"Der DFB-Pokal war unser Ziel, das haben wir geschafft. Die Stimmung ist super in der Kabine", fasste der Torschütze zum 1:0 (65. Minute), Jules Reimerink, die Situation im Vereins-TV nach Schlusspfiff zusammen. "Das ist eigentlich eine Aufgabe, die man erledigen muss. Aber die muss man auch erst einmal schaffen." Neben dem Niederländer traf Ahemt Arslan in der 90. Minute zum Endstand gegen den Fünftligisten.

Vor 3041 Zuschauern zog Osnabrück somit ins Finale des Landes-Pokals ein, wo der Lüneburger SK wartet. Und da Niedersachsen als einziger Landesverband die beiden Finalisten in den DFB-Pokal entsendet, darf man an der Bremer Brücke schon jetzt auf Partien gegen einen Bundesligisten in der kommenden Saison hoffen.

Spielersteckbrief Reimerink
8

Reimerink Jules

Sportfreunde Lotte

Niederlande

Spielerprofil
Spielersteckbrief A. Arslan

Arslan Ahmet

VfB Lübeck

Türkei

Spielerprofil
Vereinsdaten VfL Osnabrück

Gründungsdatum17.04.1899

Mitglieder3.000

VereinsfarbenLila-Weiß

Anschrift Scharnhorststraße 50
49084 Osnabrück
Telefon: (0541) 770870 Telefax: 0541-7708711 E-Mail: info@vfl.de

Internetwww.vfl.de

Vereinsinfo

In der Liga dürfen sich die Lila-Weißen zudem noch vage Hoffnungen auf einen Aufstieg ins Unterhaus machen: Fünf Spieltage vor Schluss rangiert Osnabrück vier Zähler hinter dem Relegationsplatz und einem direkten Aufstiegsplatz. Am kommenden Samstag (14 Uhr) bestreitet die Enochs-Elf gegen Aalen das erste von drei ausstehenden Heimspielen (Fortuna Köln, SC Paderborn), die Auswärtspartien in Lotte und in Zwickau komplettieren das Restprogramm in der 3. Liga.

lab