2. Bundesliga

1. FC Heidenheim, 2. Bundesliga - Trainer Frank Schmidt: "Eine beschissene Situation"

Heidenheim wartet seit sieben Spielen auf einen Sieg

Schmidt: "Eine beschissene Situation"

"Wir dürfen uns nicht unterkriegen lassen": Heidenheims Trainer Frank Schmidt.

"Wir dürfen uns nicht unterkriegen lassen": Heidenheims Trainer Frank Schmidt. imago

Sieben sieglose Spiele in Serie, das zerrt an den Nerven. "Wir dürfen uns aber nicht unterkriegen lassen und müssen zusammenstehen", so Schmidt. Bis auf die Langzeitverletzten Kevin Kraus, Timo Beermann und Dominik Wiedemann stehen dem Coach für die Partie gegen Bochum, das nur zwei Zähler weniger auf dem Konto hat als Heidenheim (35), alle Spieler zur Verfügung.

Gegen die Elf von Trainer Gertjan Verbeek, seit fünf Spielen sieglos, möchte der FCH "das Glück ein Stück weit erzwingen", sagte Schmidt. Dabei gelte es aber, beim Umschaltspiel des Gegners aufzupassen. "Mit Quaschner, Mlapa und Wurtz hat der VfL sehr schnelle Spieler, die den direkten Weg zum Tor bevorzugen", weiß der Coach. Im Vergleich zur jüngsten 1:2-Niederlage bei Dynamo Dresden dürften Tim Kleindienst und Marcel Titsch-Rivero wieder in die Startelf rücken.

mas

Spielersteckbrief Titsch Rivero

Titsch Rivero Marcel

Spielersteckbrief Kleindienst

Kleindienst Tim

2. Bundesliga - 28. Spieltag
2. Bundesliga - Tabelle
Pl. Verein Punkte
1
VfB Stuttgart
54
2
Eintracht Braunschweig
54
3
Hannover 96
53