Bundesliga

Schalkes Naldo nahm zwar das Lauftraining auf, befindet sich aber noch "am Anfang der ersten Schritte".

Schalke: Innenverteidiger nimmt Lauftraining auf

Naldo noch "am Anfang der ersten Schritte"

Naldo

Schalkes Naldo nahm das Lauftraining auf, ob es mit einem Comeback noch in dieser Saison klappt, bleibt abzuwarten. imago

Ablösefrei wechselte Naldo vor der Saison vom VfL Wolfsburg zum FC Schalke (Vertrag bis 2018) und wurde nach leichten Startschwierigkeiten zur verlässlichen Größe in der Abwehr der Königsblauen. Im Europa-League-Rückspiel gegen PAOK Saloniki zog sich der Brasilianer Mitte Februar einen Muskelabriss zu. Zwar hofft Naldo noch auf ein Comeback in dieser Spielzeit, aber die Zeit wird knapp.

In dieser Woche hat der Südamerikaner das Lauftraining aufgenommen, Coach Markus Weinzierl betont aber, dass sich sein fast zwei Meter langer Innenverteidiger noch "ganz am Anfang der ersten Schritte" befinde. "Wir haben noch viele Wochen vor uns, bis er wieder zur Verfügung steht."

Werder Bremen holte Naldo 2005 in die Bundesliga, mit den Norddeutschen wurde er unter anderem zweimaliger Vizemeister (2006 und 2008) und in dem Jahr Pokalsieger (2010), in dem er auch im UEFA-Cup-Finale stand. 2012 wechselte er zum VfL Wolfsburg, wurde auch mit den Niedersachsen Vizemeister und Pokalsieger (2015).

Mit Naldos Unterstützung gewann Schalke in der Hinrunde sowohl gegen Werder (3:1) als auch in Wolfsburg (1:0, jeweils kicker-Note 3). Nach dem 0:3 ohne ihn am Dienstag in Bremen kann der 34-Jährige nun erneut nur von der Tribüne aus die Daumen drücken und hoffen, dass seine Mannschaft nicht auch noch gegen Wolfsburg alt aussieht.

Toni Lieto