Bundesliga

Muskelfaserriss! Werder Bremen muss erst einmal ohne Thomas Delaney auskommen

Bremens Däne erleidet Muskelfaserriss

Werder muss erst einmal ohne Delaney auskommen

Thomas Delaney

Durfte gegen Schalke noch jubeln, fällt nun aber aus: Thomas Delaney. imago

Sechs Siege und ein Unentschieden fuhr Werder Bremen in den letzten sieben Ligapartien ein. Eine phantastische Bilanz, mit der sich die Grün-Weißen aus dem tiefen Tabellenkeller schon nahe an den Bereich der internationalen Ränge vorarbeiteten.

Ein Gesicht des Aufschwungs ist Winterneuzugang Delaney, der im defensiven Mittelfeld zu überzeugen weiß. Neunmal kam der 25-Jährige seit seiner Verpflichtung vom FC Kopenhagen für Bremen in der Bundesliga zum Einsatz. Vier Tore, eine Vorlage und ein kicker-Notenschnitt von 2,43 sind ein glänzender Arbeitsnachweis für den Bundesliga-Neuling.

zu den Spielen

Diesen Werten wird Delaney aber vorerst nichts hinzufügen können. Gegen Schalke zog er sich bereits in der ersten Hälfte eine Muskelverletzung zu, wurde in der Pause ausgewechselt - der spätere Torschütze zum 3:0-Endstand Maximilian Eggestein kam herein. Für Delaney gab es am Mittwochvormittag die Diagnose: Ein Muskelfaserriss im linken hinteren Oberschenkel erfordert eine Pause.

"Natürlich ist es bitter, dass mit Thomas ein weiterer wichtiger Spieler ausfällt. Wie lange er tatsächlich nicht zur Verfügung steht, hängt von seinem Heilungsverlauf ab", kommentierte Werder-Trainer Alexander Nouri den Ausfall des Sechsers, auf den er nun im Gastspiel bei Eintracht Frankfurt am Freitagabend (20.30 Uhr, LIVE! bei kicker.de) verzichten muss.

bru

kicker.tv Hintergrund

Werders unheimliche Serie - "Wir träumen nur von Frankfurt"

alle Videos in der Übersicht