Bundesliga

Eintracht-Youngster Barkok will Europameister werden

Frankfurter U-19-Nationalspieler konnte überzeugen

Eintracht-Youngster Barkok will Europameister werden

Aymen Barkok

Hat große Ziele: Aymen Barkok imago

"Nachbarn und Schulfreunde" seien dagewesen, sagt der Frankfurter, der glücklich darüber ist, "dass wir die Qualifikation erfolgreich überstanden haben." Dazu trug Barkok einen entscheidenden Anteil bei. Beim 2:0 gegen Serbien traf er zum 1:0, war am 2:0 beteiligt. Auch gegen Zypern (2:1) konnte er überzeugen. Das gibt Selbstvertrauen. Und so sagt er: "Jetzt wollen wir die Europameisterschaft gewinnen."

Eine große Party nach dem 4:0 hat es allerdings nicht gegeben; höchsten ein paar Feierlichkeiten im Hotel. "Wir dürfen das Hotel ja nicht verlassen", erklärt Barkok. Das durften die Juniorennationalspieler erst am nächsten Morgen. Da ging es für den gebürtigen Frankfurter dann zurück zur Eintracht. Wo er sich auf das Spiel am Wochenende gegen Borussia Mönchengladbach wieder vorbereitet. "Schwere Beine" habe Barkok momentan, aber das soll sich bis zum Samstag ändern. Gegen Gladbach "möchte ich wieder fit sein", sagt er.

Georg Holzner