Quartett bleibt bis Sommer 2018

Lupo bindet vier Stammspieler

Verlängerung bei LM Wolfsburg

Lupo-Trainer Francisco Coppi (links) bei einer Spielervorstellung im vergangenen Sommer. imago

"Wir versuchen alle Leistungsträger zu halten. Die ersten Gespräche wollen wir bis Ende nächster Woche alle durchgeführt haben", äußerte sich Trainer Francisco Coppi ambitioniet gegenüber "regionalsport.de". Der 48-Jährige möchte die Kaderplanungen für die nächste Spielzeit möglichst zeitnah abschließen, um seinem Nachfolger ein funktionierendes Team zu überlassen. Im Sommer tritt er seinen Posten an Detlev Dammeier ab, deshalb hat nun besonders auch die Verhandlungen mit Kapitän Jan Ademeit höchste Priorität.

Die Spieler müssen sich in guten wie in schlechten Zeiten zu Lupo bekennen. Wer sich für uns entscheidet, entscheidet sich für beide Ligen.

Lupo-Trainer Francisco Coppi

Der Lupo-Coach machte dabei deutlich, dass alle Arbeitspapiere sowohl für die Regionalliga als auch die Oberliga gelten sollen. "Die Spieler müssen sich in guten wie in schlechten Zeiten zu Lupo bekennen. Wer sich für uns entscheidet, entscheidet sich für beide Ligen", erklärte der Italiener, ergänzte aber auch: "Wobei ich ganz klar aus den Gesprächen herausgehört habe, dass sie Regionalliga spielen möchten."

Für dieses Ziel müssten sich die Wolfsburger sportlich allerdings noch einmal steigern. Im neuen Jahr holte Lupo nur vier Punkte aus fünf Partien, mit 24 Punkten rutschten die Niedersachsen auf Platz 16 der Nordstaffel ab. Die Konkurrenz ist allerdings noch immer in Schlagdistanz, besonders da die Wolfsburger aufgrund mehrerer wetterbedingter Absagen zu Saisonstart noch Nachholspiele in der Hinterhand haben . Zudem könnte sich die Coppi-Elf mit einem Sieg im kommenden Spiel gegen den direkten Konkurrenten BSV Rehden etwas Luft im Abstiegskampf verschaffen.

kon