Auch Uchida soll Comeback feiern

Schalke-Neuzugang Coke gibt Comeback in Hannover

Es geht aufwärts: Schalke-Neuzugang Coke soll in Hannover auflaufen.

Es geht aufwärts: Schalke-Neuzugang Coke soll in Hannover auflaufen. imago

"Er wird in der kommenden Woche am Donnerstagabend bei unserem Testspiel in Hannover relativ sicher in der Startelf stehen – immer vorausgesetzt, dass nichts dazwischen kommt", so Sportdirektor Axel Schuster auf kicker-Nachfrage. Ein Pflichtspiel für S04 hat der ehemalige Sevilla-Akteur noch nicht bestreiten können.

Anfang März hatte Coke in einem Interview mit der spanischen Website "Somos Lega", die über den spanischen Klub CD Leganes berichtet, allerdings schon erklärt, dass er bald eingreifen könne: "Ich trainiere seit einem Monat Stück für Stück mit der Mannschaft und seit zwei Wochen komplett mit. Wenn der Trainer es wünscht, bin ich bereit, der Mannschaft zu helfen, weil wir ein gutes Saisonfinale spielen müssen." An sein Knie denke er nicht mehr. Hinter ihm liege jedoch "ein bescheuertes Jahr, aufgrund der Verletzung sehr kompliziert. Aber jetzt ist alles vergessen."

Uchida soll ebenfalls zurückkehren

Auch Atsuto Uchida soll nach seinen Adduktorenbeschwerden in Hannover sein Comeback feiern. Für Donis Avdijaj (Knieprobleme) kommt die Partie hingegen noch zu früh. Ab Mittwoch soll er im Training aber noch stärker belastet werden.

Mit dem Erlös der Partie werden Bolzplätze im Hannoveraner Stadtgebiet instandgesetzt, so dass junge Freizeitfußballer dort wieder spielen können. Das "PROjekt Bolzplatz", das Hannover 96 anlässlich des Benefizspiels gemeinsam mit der niedersächsischen Landeshauptstadt Hannover ins Leben gerufen hat, kümmert sich um die Förderung des Jugendfußballs.

las

Gekommen, um zu leiden: Schalker Schmerzpatienten