Bundesliga

Schock für Werder: Saison-Aus für Kapitän Fritz

Bremens Routinier reißt sich die Syndesmose und ist bereits operiert

Schock für Werder: Saison-Aus für Kapitän Fritz

Clemens Fritz im Duell mit Jerome Gondorf

Die Saison endet für ihn schon im März: Clemens Fritz. imago

Der 36-Jährige hat sich die schwere Verletzung im Spiel gegen den SV Darmstadt (2:0) zu und wurde bereits am Mittwochmittag in Tübingen operiert. "Clemens war bis gestern Abend in München, um sich behandeln zu lassen und sich über verschiedene Behandlungsmethoden zu informieren. Auf Anraten der Ärzte und in enger Abstimmung mit unserer medizinischen Abteilung hat er sich dann zu einem operativen Eingriff entschieden. Wir gehen davon aus, dass er uns in dieser Saison nicht mehr zur Verfügung steht", erklärt Frank Baumann, Werders Geschäftsführer Sport, auf der Internetseite des Vereins.

Wie die sportliche Zukunft von Clemens Fritz über die Saison hinaus aussehen wird, bleibt vorerst offen. "Wir haben immer betont, dass Clemens auch in der kommenden Spielzeit eine wichtige Säule in diesem Team sein kann. Bei entsprechender Gelegenheit werden wir uns zusammensetzen und darüber sprechen. Clemens und auch wir werden dieses Thema aber in aller Ruhe angehen. Jetzt geht es erst einmal darum, dass er sich so schnell wie möglich wieder vollständig erholt", so Baumann.

Fritz wollte nach dem erfolgreich bestrittenen Abstiegskampf in der vergangenen Spielzeit eigentlich seine Karriere bereits beenden, hing dann aber noch ein Jahr dran.

Der gebürtige Erfurter war 2006 von Bayer Leverkusen nach Bremen gekommen. Zuvor hatte der 36-Jährige auch für Rot-Weiß Erfurt und den Karlsruher SC gespielt. In der Nationalmannschaft kam Fritz 22 Mal zum Einsatz. Fritz gehörte zum Kader des Nationalteams bei der Europameisterschaft 2008. Ein Jahr später gewann er mit Werder den DFB-Pokal.

bst

Bilder zur Partie Werder Bremen - SV Darmstadt 98