Nach Roter Karte für Münsters Mittelfeldmann

SCP: Schwarz muss dreimal zuschauen

Benjamin Schwarz

Ist nach seiner Roten Karte gegen Halle für drei Spiele gesperrt: Münsters Benjamin Schwarz. imago

Es lief die 36. Spielminute gegen Halle, als Schwarz an der Mittellinie Gegenspieler Sascha Pfeffer umgrätschte - Schiedsrichter Tobias Stieler zückte glatt Rot. "Eine überharte Entscheidung", kommentierte Coach Möhlmann den Platzverweis auf der Pressekonferenz nach Spielende. "Er springt schon relativ wild rein, trifft aber ganz klar den Ball und berührt den Gegenspieler wenn überhaupt nur minimal. Da kann man auch mal Rot stecken lassen und nur Gelb geben."

Bereits vor drei Wochen in Duisburg (2:3) war Schwarz mit Gelb-Rot vom Platz gestellt worden. In seinen eineinhalb Jahren bei Preußen wurde der 30-Jährige nun bereits fünfmal des Feldes verwiesen.

Spielersteckbrief B. Schwarz

Schwarz Benjamin

Trainersteckbrief Möhlmann

Möhlmann Benno

Preußen Münster - Vereinsdaten

Gründungsdatum

30.04.1906

3. Liga - Tabelle
Pl. Verein Punkte
1
MSV Duisburg
47
2
1. FC Magdeburg
39
3
Jahn Regensburg
39

In Unterzahl gingen die Preußen durch Danilo Wiebe zunächst sogar in Führung (58.). Martin Röser traf jedoch nur kurz darauf zum späteren 1:1-Endstand (61.). "Hätte man mich in der Pause gefragt, wäre ich mit einem Punkt zufrieden gewesen", so Möhlmann. "Nach dem Spielverlauf bin ich es nicht ganz, aber ich möchte nun auch nicht weiter meckern."

Durch die Punkteteilung bleibt Münster weiter im Tabellenkeller. Am Freitag beim Gastspiel in Magdeburg (18.30 Uhr, LIVE! auf kicker.de) muss der SCP-Coach neben Schwarz auch auf Michele Rizzi verzichten. Der Mittelfeldmann sah gegen Halle seine fünfte Gelbe Karte. Beim FCM können die Preußen ihre maue Bilanz auf fremdem Platz aufpolieren: In zwölf Partien holte die schwächste Auswärtsmannschaft der Liga erst zwei Siege.

kon