Serie A, 27. Spieltag

Acht-Minuten-Hattrick durch Belotti - Lazio feiert Immobile

Andrea Belotti

Acht Minuten, drei Tore: Andrea Belotti! Getty Images

Nach der Niederlage des ersten Verfolgers AS Rom am Samstag zu Hause gegen Napoli hätte Spitzenreiter Juventus Turin am Sonntagnachmittag den Vorsprung auf die Konkurrenz mit einem Sieg in Udine auf zehn Zähler ausbauen können. Doch nach sieben Siegen in Folge hat sich der italienische Rekordmeister mit einem Remis zufrieden gegeben, seinen 33. Scudetto aber weiter fest im Visier. Der Titelverteidiger begnügte sich mit einem 1:1 (0:1) bei Udinese Calcio, der Vorsprung beträgt nun acht Punkte. Zapata hatte Udine in Front gebracht, Bonucci rettete der "Alten Dame" einen Zähler. Weltmeister Khedira stand 90 Minuten auf dem Feld.

Inter feiert hohen Sieg in Cagliari

Inter Mailand setzte sich mit 5:1 in Cagliari durch. Ex-Bundesligaprofi Ivan Perisic trug sich zweimal in die Torschützenliste ein. Die weiteren Treffer für die Lombarden erzielten Banega, Icardi per Strafstoß und Gagliardini. Inter ist Tabellenfünfter und hat nach Bergamos Nullnummer gegen Florenz noch einen Zähler Rückstand auf Atalanta.

Belottis Acht-Minuten-Hattrick

Mit 3:1 gewann der FC Turin sein Heimspiel gegen US Palermo. Soweit nichts Ungewöhnliches, spektakulär war es dennoch: Palermo führte nämlich bis zur 73. Minute, ehe die große Zeit von Andrea Belotti kam. Der Torino-Torjäger - von 2013 bis 2015 selbst bei Palermo unter Vertrag - drehte ganz groß auf und erzielte innerhalb von nur acht Minuten seine Saisontore Nummer 20, 21 und 22. Der 23-Jährige führt damit die Torschützenliste der Serie A an und lässt Edin Dzeko und Gonzalo Higuain hinter sich (beide 19 Tore).

Immobile sichert Lazios Auswärtssieg

Der FC Bologna und Lazio Rom beschlossen den 27. Spieltag. Die Gäste waren von Beginn an tonangebend, der Ex-Dortmunder Immobile brachte die Hauptstädter früh per Kopf in Front (9.). Auch im Anschluss dominierte Lazio, meist fehlte es jedoch an der letzten Durchschlagskraft. Von den Hausherren kam indes erschreckend wenig, sodass die Begegnung über weite Teile vor sich hin plätscherte. Ein Geniestreich von Milinkovic-Savic, der mit einem herrlichen Zuspiel Immobile auf die Reise schickte, war der Ausgangspunkt des zweiten und letzten Treffers der Partie. Immobile behielt im Eins-gegen-eins vor Bolognas Keeper Mirante die Oberhand und erzielte den 0:2-Endstand (74.). Lazio zog in der Tabelle damit an Bergamo vorbei und kletterte auf Rang vier.

sam/mag/sha