Stimmen zum 23. Spieltag

Gisdol: "Klar, dass es kein Feuerwerk wird"

Markus Gisdol

Konnte sich über einen knappen 1:0-Sieg gegen Hertha freuen: HSV-Trainer Markus Gisdol. imago

Markus Gisdol (Trainer Hamburger SV): "Uns war klar, dass dieser Gegner nur schwer zu knacken sein wird. Wir haben das gut gemacht, bis auf eine Situation. Insgesamt war es wichtig, die 90 Minuten so stabil zu spielen. Wir haben verdient gewonnen. Dass es kein Feuerwerk wird - mit zehn Torschüssen auf beiden Seiten - war klar. Es war ein hartes Stück Arbeit. Ich bin froh, dass wir gewonnen haben."

Spielbericht

Pal Dardai (Trainer Hertha BSC): "Die erste Halbzeit war mehr Kampf, da kann man nicht über Fußball reden. In der zweiten Halbzeit haben wir einiges umgestellt und haben mit mehr Mut mehr Spielkontrolle gehabt. Hamburg kam dann mehr über Konter. Wir haben nach dem Rückstand noch versucht, das Spiel zu retten. Nach meinem Geschmack hätte das Spiel eher unentschieden ausgehen müssen, aber der HSV-Sieg ist nicht unverdient."

Niko Kovac (Trainer Eintracht Frankfurt): "Ich muss meiner Mannschaft trotz der Niederlage ein Kompliment aussprechen. Trotz des Pokalspiels unter der Woche haben wir körperlich dagegengehalten. In gewissen Situationen hatten wir nicht das Quäntchen Glück. Ich bin enttäuscht über die Niederlage, die unnötig war."

Spielbericht

Christian Streich (Trainer SC Freiburg): "Ich bin sehr, sehr glücklich. Wir sind in Rückstand geraten, sind aber trotzdem stabil geblieben. Das war sehr erfreulich. Das Spiel kann natürlich auch unentschieden ausgehen, aber wir hatten das Quäntchen Glück."

Dieter Hecking (Trainer Borussia Mönchengladbach): "Heute Abend hat sich die Mannschaft einfach ein riesiges Lob verdient. Die kleinen Tiefen heute brauchen wir gar nicht ansprechen. Wir haben alles unter Kontrolle gehabt. Es war wieder eine fantastische Laufleistung von der Mannschaft. Im Moment passt sehr viel bei uns zusammen. Ich denke, dass wir den Abstiegskampf jetzt abhaken können. Das hätte man vor ein paar Wochen nicht gedacht. Jetzt müssen wir schauen, wie weit es uns noch trägt. Wir würden das Momentum gern mitnehmen. Wir sind noch in drei Wettbewerben vertreten."

Spielbericht

Markus Weinzierl (Trainer Schalke 04): "Wir können nicht zufrieden sein mit dieser Leistung. Wir haben das Spiel innerhalb von zehn Minuten aus der Hand gegeben, weil wir den Gegner zum Kontern eingeladen haben. Es ist klar, dass wir die Tabelle in beide Richtungen im Auge haben."

Julian Nagelsmann (Trainer 1899 Hoffenheim): "Wir haben in den ersten 60 Minuten große Probleme gehabt, ins Spiel zu kommen. Das war nicht so, wie ich mir das vorgestellt habe. Da waren wir sehr träge im Ballbesitz. Von großer Bedeutung war dann der schnelle Ausgleich."

Spielbericht

Maik Walpurgis (Trainer FC Ingolstadt): "Wird sind in den ersten 60 Minuten sehr gut aufgetreten. Da war es ein Spiel auf Augenhöhe. Fünf Minuten der Unachtsamkeit haben gereicht, um das Spiel kippen zu lassen. Das ist sehr bitter für uns."

Martin Schmidt (Trainer FSV Mainz 05): "Wir haben einen Punkt gewonnen gegen einen Gegner, bei dem vor dem Spiel sehr vieles ungewiss war. Das hat es sehr schwer gemacht. Es bleibt viel Arbeit für uns, vor allem in der gegnerischen Hälfte."

Spielbericht

Andries Jonker (Trainer VfL Wolfsburg): "Wir haben in der Woche gut gearbeitet, und uns war klar, dass es kein einfaches Spiel werden wird. Das wurde in der ersten Halbzeit auch bestätigt. Wir sind unter Druck geraten. Ein Sieg wäre zu viel gewesen, eine Niederlage unverdient."

Peter Stöger (Trainer 1. FC Köln): "Wenn wir ein Spiel gegen die Bayern positiv gestalten wollen, müssen die wenigen Situationen, die sich bieten, auch positiv für uns ausgehen. Wir hatten die erste gute Chance des Spiels, da hätte es interessant werden können. Nach dem 0:2 kurz nach der Pause war es dann aber schwierig, gegen eine so starke Mannschaft in irgendeiner Form Zugriff zu bekommen."

Spielbericht

Carlo Ancelotti (Trainer Bayern München): "Wir sind glücklich, weil es ein wichtiges Ergebnis für uns war. Wir hatten am Anfang des Spiels Probleme, weil der Gegner sehr gut organisiert war. Nach dem 1:0 haben sich dann aber mehr Räume geboten, und in der zweiten Halbzeit haben wir eine gute Leistung abgeliefert."

Torsten Frings

Verlor bei seiner Rückkehr nach Bremen mit Darmstadt 0:2: Torsten Frings. imago

Alexander Nouri (Trainer Werder Bremen): "Für die erste Halbzeit muss ich mich beim Publikum entschuldigen, für die zweite Halbzeit bei der Mannschaft bedanken. Wir haben lange zu wenig Aufwand betrieben und sind deswegen auch in Schwierigkeiten geraten. Am Ende war unser Sieg aber verdient, denn wir hatten ein klares Chancenplus."

Spielbericht

Torsten Frings (Trainer Darmstadt 98): "Ich denke, dass nicht die bessere Mannschaft gewonnen hat. Es waren für Bremen drei glückliche Punkte. Wir kriegen immer wieder Komplimente, aber haben in den entscheidenden Situationen kein Glück. Manchmal hat die Geilheit auf ein Tor gefehlt."

Thomas Tuchel (Trainer Borussia Dortmund): "Es blieb ein enges Spiel, weil Leverkusen nie aufgesteckt hat. Aber: Immer, wenn es Anschlusstreffer gab, hatten wir schnelle Antworten. Wir haben tolle Tore gemacht. Wir waren immer bereit, durch schwierige Phasen durchzugehen. Es fühlt sich nach einem verdienten Sieg an."

Spielberichte

Roger Schmidt (Trainer Bayer Leverkusen): "Das ist ein sehr brutales Ergebnis. Ich kann mit diesem Spiel aber deutlich besser leben als noch vergangene Woche. Wir haben über weite Strecken kein schlechtes Spiel gemacht. Der BVB hat brutale Qualität im Angriff."

Manuel Baum (Trainer FC Augsburg): "Ich freue mich über einen Punkt gegen den Abstieg. Es war ein sehr abwechslungsreiches und interessantes Spiel. Man hat immer gesehen, welche Riesen-Qualität Leipzig hat. Das Ergebnis ist im Großen und Ganzen verdient."

Spielbericht

Ralph Hasenhüttl (Trainer RB Leipzig): "Es war ein sehr rassiges Bundesliga-Spiel. Wir hatten mehr vom Spiel, auch die eine oder andere Chance mehr. Ich habe mich schon mehr über ein Unentschieden geärgert als heute. Ich kann damit leben. Wenn wir als Aufsteiger auswärts nicht mehr mit einem Punkt leben könnten, dann hätten wir ein Problem."

Bilder zur Partie FC Augsburg - RB Leipzig