Nürnberg: Einige Ausfälle, einige Fragezeichen

Schwartz: "Mit aller Macht" zum Derby-Sieg

Mit Freude ins Derby: FCN-Coach Alois Schwartz.

Mit Freude ins Derby: FCN-Coach Alois Schwartz. imago

Mit welchem Personal Schwartz dieses Vorhaben angehen kann, ist noch offen. Mit Sicherheit ausfallen werden Laszlo Sepsi (Reha nach OP), Lukas Hufnagel (muskuläre Probleme im Oberschenkel), Tim Leibold (Reha) und Patrick Erras (muskuläre Probleme). "Wer noch ein Fragezeichen hat, ist Shawn Parker, der das Training abgebrochen hat. Genauso gibt es ein Fragezeichen bei Abdelhamid Sabiri und Cedric Teuchert, die Knieprobleme haben und noch schauen müssen, wie die nächsten zwei Tage laufen", so der Trainer. "Zurückgekommen ist Kevin Möhwald nach Krankheit. Ondrej Petrak hat individuell trainiert - das hat ordentlich ausgesehen. Er wird heute ins Mannschaftstraining einsteigen. Dennis Lippert hat auch nach der Gehirnerschütterung individuell trainiert und steigt ins Mannschaftstraining ein. Wir müssen dann schauen, wer am Sonntag zur Verfügung steht."

Letztes Derby: Besser gespielt und doch verloren

In der Hinrunde lief das Derby nicht ganz so, wie sich das der 1. FC Nürnberg und seine Fans vorgestellt hatten. Obwohl der FCN zu Hause gegen das Kleeblatt weitgehend die Partie bestimmt hatte, ging das Duell am Ende mit 2:1 an den großen Rivalen aus Fürth. Serdar Dursun und Daniel Steininger trafen für die SpVgg, Guido Burgstaller blieb nur der Anschlusstreffer in der Nachspielzeit.

"Beim letzten Derby haben wir ein gutes Spiel gemacht, aber das zählt nicht viel", blickt Club-Coach Schwartz auf der Pressekonferenz am Freitag zurück. "Es zählen Ergebnisse und das haben wir nicht geschafft. Jetzt müssen wir versuchen, beides hinzukriegen. Ein gutes Spiel und ein gutes Ergebnis." Wichtig werde sein, in ein solches Derby mit Freude ranzugehen und keine Angst zu haben, so der 49-Jährige. "Da geht es nicht groß um System oder Taktik, sondern da geht es darum Leidenschaft auf den Platz zu kriegen, Laufbereitschaft und Siegeswillen an den Tag zu legen", erklärt Schwartz. Das alles sei notwendig, um das Spiel zu gewinnen. "Das ist das Entscheidende."

Schwartz will einen Sieg für die Umgebung

Extra-Motivation brauche es dabei für seine Mannschaft kaum. "Wir freuen uns auf das Derby. Die Mannschaft hat nach dem Auftritt gegen Bochum auf dem Platz eine Reaktion gezeigt. Sie hat leidenschaftlich trainiert und das wollen wir auf den Platz bringen."

Eine gute Leistung und ein gutes Ergebnis seien sowohl für den Verein als auch für die Umgebung wichtig. Daher "wollen wir mit aller Macht dieses Spiel gewinnen und uns die drei Punkte, die wir im letzten Derby zu Hause hergegeben haben, wiederholen."

kid