3. Liga

Wiesbadens Lorenz: "Jeder will zu Null spielen"

Drei Spiele in Folge ohne Gegentor

Wiesbadens Lorenz: "Jeder will zu Null spielen"

Marc Lorenz

Seit drei Spielen mit dem SV Wehen Wiesbaden ohne Gegentor: Marc Lorenz. picture alliance

Dem 3:0-Sieg gegen Zwickau , einem direkten Konkurrenten um den Klassenerhalt, zum Debüt von Rehm ließ der SVWW am vergangenen Freitag einen 1:0-Sieg beim SC Paderborn folgen und sprang damit erstmals seit dem 18. Spieltag wieder auf einen Nicht-Abstiegsplatz. "Ich glaube, dass wir insgesamt kompakter aufgetreten sind und stabil waren. Wir haben dem Gegner wenig Möglichkeiten gegeben", befand Rehm, der seiner Mannschaft wieder den Spaß am Fußball eingeimpft hat. "Momentan macht jeder den Meter für den anderen. So soll es weitergehen", betonte Steven Ruprecht im vereinseigenen Videokanal. "Wir wachsen als Mannschaft von Tag zu Tag und Woche zu Woche mehr."

Am Ende ist es auch so, dass es mal wieder Prämie gibt.

Steven Ruprecht über den Sprung auf einen Nicht-Abstiegsplatz
Spielersteckbrief Ruprecht
Ruprecht

Ruprecht Steven

Spielersteckbrief M. Lorenz
M. Lorenz

Lorenz Marc

Trainersteckbrief Rehm
Rehm

Rehm Rüdiger

SV Wehen Wiesbaden - Die letzten Spiele
St. Pauli St. Pauli (H)
5
:
3
Darmstadt Darmstadt (A)
3
:
1

Dass die Hessen nun wieder über dem Strich stehen, wollte der 29-Jährige allerdings nicht überbewerten. "Am Ende brauchen wir eine gewisse Anzahl an Punkten, da bringt es nichts, wenn wir jetzt auf die Tabelle gucken - auch wenn es vom Kopf her gut ist", erklärte Ruprecht, der außerdem schmunzelnd hinzufügte: "Und am Ende ist es auch so, dass es mal wieder Prämie gibt."

Selbstbewusst vor dem Spiel gegen Osnabrück

Für den SVWW stehen nun allerdings mit Osnabrück (H) und Duisburg (A) zwei schwere Partien an. Eine besondere Motivation oder Vorbereitung benötigt die Mannschaft aber nicht, sagt Marc Lorenz: "Wir bereiten uns auf den Gegner vor, müssen aber besonders auf uns selbst gucken. Wenn wir die Leistung aus den letzten Spielen so abrufen, haben wir sehr gute Chancen wieder zu gewinnen, das sollte unser Ziel sein", sagt der Mittelfeldmann. Ein Schlüssel dafür war in Paderborn wie schon im Heimspiel gegen Zwickau die stabile und kontrollierte Defensivleistung der gesamten Mannschaft. "Jeder will unbedingt zu Null spielen", erklärte Lorenz. "Wir wollen gemeinsam offensiv spielen, aber auch gemeinsam die Null halten."

pau