Frankreich, Ligue 1

PSG demütigt Marseille: Joker Draxler sticht beim 5:1

Marquinhos

Weichenstellung: Marquinhos wuchtet den Ball per Kopf ins OM-Netz. imago

Ohne Fan-Unterstützung musste Paris St. Germain in das 91. Derby de France gehen - nach Ausschreitungen bei vergangenen Duellen hatte die Polizei in Marseille keine Auswärtsfans zugelassen. Doch auch so hatte der Meister keinerlei Probleme.

Unai Emery hatte überraschend Javier Pastore von Beginn an gebracht und Julian Draxler und Angel di Maria zunächst auf der Bank gelassen. Hauptdarsteller waren aber zunächst andere. Während Kevin Trapp im PSG-Tor im ersten Durchgang keinen einzigen Ball abwehren musste, musste sein Gegenüber Yohann Pelé schon früh hinter sich greifen. Mit einer Freistoßvariante überrumpelte PSG die Hausherren, Thiago Silva verlängerte den Ball per Kopf weit vor das OM-Tor, wo der ebenfalls aufgerückte Marquinhos in der 6. Minute zur Führung einnickte. Nur zehn Minuten später legte Edinson Cavani nach einem schönen Spielzug nach, stand dabei aber wohl knapp im Abseits. Cavanis 26. Saisontor.

Ligue 1 - 27. Spieltag
27. Spieltag
Ligue 1 Tabelle
Pl. Verein Punkte
1
AS Monaco
62
2
Paris St. Germain
59
3
OGC Nizza
59
4
Olympique Lyon
46
5
Girondins Bordeaux
42
6
AS St. Etienne
39
7
Olympique Marseille
39
8
Stade Rennes
36
9
FC Toulouse
35
Tabelle Ligue 1
Ligue 1 - Torjäger 2016/17

Cavani Edinson

26 Tore

Cavani Edinson
26
Lacazette Alexandre
23
Falcao
16
Gomis Bafetimbi
16
Mounié Steve
11
Torjägerliste

Eine Vorentscheidung war gefallen, im zweiten Durchgang wurde es zu einer Demütigung für Marseille, das den Gäste viel zu viele Freiheiten gewährte. Lucas Moura schob den Ball zum 3:0 ins Netz (50.), Julian Draxler legte nur sechs Minuten nach seiner Einwechselung das 4:0 nach: Sein unmittelbarer Dank galt Vorbereiter Thomas Meunier, der mit einem unwiderstehlichen Antritt auf rechts durchgebrochen war, Draxler drückte die Hereingabe aus kurzer Distanz zu seinem zweiten Treffer in der Ligue 1 ins Netz (61.).

Paris ließ es in der Folge etwas ruhiger angehen, so kam OM zum Ehrentreffer. Trapp hatte eine Flanke aus dem Sechzehner gefaustet, der Ball kam aber umgehend zurück und Abwehrspieler Rod Fanni traf unbedrängt (70.). Für den Schlusspunkt sorgte Blaise Matuidi, der nach Doppelpass von Lucas Moura und Draxler vom Strafraumrand das 5:1 erzielte (72.).

Paris hielt mit dem deutlichen Erfolg Anschluss an Spitzenreiter AS Monaco, der am Samstag mit 2:1 bei Guingamp gewonnen hatte. PSG hat weiterhin drei Punkte Rückstand. Nizza (2:1 gegen Montpellier am Freitag) ist punktgleich Dritter.

bru