3. Liga

Großaspach: Yelldell fehlt im Spiel gegen Halle

Die Chance für Broll?

Großaspach: Yelldell fehlt im Spiel gegen Halle

SGS-Keeper David Yelldell

Nach zwei Spielen ist vorerst Schluss: SGS-Keeper David Yelldell fehlt verletzt. imago

Die Torhüter-Position ist eine der wichtigsten im Fußball. Der Keeper gilt als Ruhepol der Mannschaft, einer, der das Spiel von hinten heraus ordnet und lenkt. Deshalb setzen viele Vereine auf Konstanz im Kasten. Nicht so jedoch die SGS Großaspach.

Zu Beginn der Hinrunde ließ Trainer Oliver Zapel verlauten, sich nicht auf eine Nummer eins festlegen zu wollen. Es folgte ein kollegialer Konkurrenzkampf um den Platz zwischen den Pfosten, den zunächst Kevin Broll für sich entschied. Zum Auftakt gegen Chemnitz und Regensburg bekam der 21-Jährige den Vorzug, strahlte dabei aber nicht immer die nötige Ruhe aus.

Gegen die Sachsen leistete er sich einen folgenschweren Aussetzer als er bei einem langen Ball herauseilte, das Leder allerdings nicht zu fassen bekam - Nutznießer Florian Hansch netzte zum 2:2-Ausgleich ein. In Regensburg wollte der Youngster eine Ecke verhindern, legte mit seinem Klärungsversuch allerdings unfreiwillig für Gegenspieler André Luge vor, der unbedrängt ins leere Tor einschieben konnte.

Yelldell patzt bei Verbandsligist - und spielt trotzdem

So tauschte SGS-Coach Zapel am vorletzten Spieltag seinen Schlussmann: Routinier Yelldell ersetzte den jungen Broll – eine überraschende Entscheidung, hatte der 35-Jährige zuvor im Testspiel gegen Verbandsligist TSG Backnang (3:3) durch Fouls doch gleich zwei Strafstöße verschuldet.

Auch in seinen beiden Ligapartien machte Yelldell, der zu Beginn der Saison vom Bundesligisten Bayer Leverkusen nach Großaspach gekommen war, keine gute Figur. Vier Gegentreffer musste der neue Torhüter hinnehmen. Sowohl beim 1:1 gegen Rostock (kicker-Note 4,0), als auch dem ersten Gegentor am Samstag gegen den SC Preußen Münster (kicker-Note 4,5) sah der US-Amerikaner etwas unglücklich aus.

Jetzt fällt der ehemalige Nationalspieler (ein Einsatz) also aus und die Württemberger sind innerhalb kürzester Zeit zum nächsten Torhüter-Wechsel gezwungen. Für Broll wäre das Spiel gegen den Halle (ab Samstag, 14 Uhr LIVE! bei kicker.de) die Möglichkeit, sich erneut zu präsentieren und das Vertrauen des Trainers zurückzugewinnen. Dass er das Zeug zum Stammkeeper hat, stellte 21-Jährige schon einmal in der Herbstrunde unter Beweis. Beim 3:0-Hinspielerfolg gegen den HFC krönte er seine anhaltend starken Leistungen mit einer weißen Weste.

kon