Bewegung beim Regionalligisten

Elversberg mit neuem Trio - Heine muss gehen

Leon Heine

Verlässt Elversberg: Leon Heine (hier noch im Trikot des Lüneburger SK). imago

Drei Neuzugänge präsentierte der aktuelle Tabellenführer der Regionalliga Südwest in der vergangenen Woche: Neben dem Paderborner Niko Dobros verpflichteten die Elversberger auch Simon Handle von Zweitligist Erzgebirge Aue. Beide wechseln zunächst leihweise für ein halbes Jahr ins Saarland und sollen dort die Außenbahnen verstärken.

Als Königstransfer gilt allerdings wohl Marco Kofler. Der 27-jährige Österreicher kommt von Drittligist Hansa Rostock und erhält einen bis Sommer 2018 gültigen Vertrag. Mit der Erfahrung von 79 Einsätzen in der österreichischen Bundesliga sowie 46 Drittliga-Partien soll er die Lücke in der Innenverteidigung schließen, die der Langzeit-Ausfall von Kevin Maek hinterlassen hat.

Vertrag mit Heine aufgelöst

Verlierer der Elversberger Transfer-Offensive ist indes Koflers Defensivkollege Leon Heine. Der ursprünglich bis Sommer 2017 laufende Vertrag des 21-Jährigen wurde in beidseitigem Einvernehmen aufgelöst. Heine, der zu Saisonbeginn vom Lüneburger SK gekommen war, spielte in den Planungen von Trainer Michael Wiesinger schon länger keine Rolle mehr.

Für die erste Mannschaft des SVE kam er nicht einmal zum Einsatz. "Wir wünschen Leon Heine natürlich in allen Belangen viel Erfolg für die Zukunft und vor allem im Hinblick auf seinen weiteren sportlichen Werdegang in einem neuen Verein alles Gute", erklärte SVE-Sport-Vorstand Roland Seitz.

kon