FCN holt auch Hufnagel und Förster

Nürnberg verpflichtet Außenverteidiger Djakpa

Constant Djakpa

Er schließt sich dem 1. FC Nürnberg an: Constant Djakpa. imago

Der letzte Neuzugang, den der 1. FC Nürnberg bekanntgab, war auch der bekannteste: Außenverteidiger Djakpa, der bis Sommer bei Eintracht Frankfurt spielte und zuletzt keinen Arbeitgeber hatte, schließt sich den Franken an. "Constant Djakpa hat über viele Jahre in der Bundesliga gespielt und bringt dadurch reichlich Erfahrung mit", erklärte Andreas Bornemann, Vorstand Sport beim 1. FCN, auf der Vereinswebsite. "Wir hoffen, dass er uns ohne große Eingewöhnungszeit weiterhelfen wird und wir von seinen Stärken profitieren können."

Der 30-jährige Ivorer kommt mit der Erfahrung aus 92 Bundesliga- und 26 Zweitligaspielen zum Club. "Ich freue mich sehr, dass der Transfer nach Nürnberg geklappt hat und ich künftig hier spielen darf. Der 1. FCN ist ein Traditionsverein, der eine große Geschichte und tolle Fans hat", sagte Djakpa, der für die Elfenbeinküste acht Länderspiele bestritt.

1. FC Nürnberg - Vereinsdaten

Gründungsdatum

04.05.1900

Vereinsfarben

Rot-Weiß

Spielersteckbrief Djakpa

Djakpa Constant

Spielersteckbrief Hufnagel

Hufnagel Lucas

Spielersteckbrief P. Förster

Förster Philipp

Hufnagel kommt aus Freiburg

Bereits nachmittags gab der Verein zwei weitere Neuzugänge bekannt. Hufnagel kommt bis zum Saisonende vom SC Freiburg aus der Bundesliga. Im Breisgau war der 23-Jährige in der laufenden Saison noch nicht zum Einsatz gekommen und hofft auf Spielpraxis in Nürnberg. "Lucas ist im offensiven Mittelfeld flexibel einsetzbar und erhöht dadurch unsere Möglichkeiten. Wir hoffen, dass er sich hier schnell zurechtfindet und in der Rückrunde seine fußballerischen Qualitäten einbringen wird", kommentierte FCN-Sportvorstand Andreas Bornemann die Verpflichtung. Hufnagel wird bei den Franken mit der Rückennummer 8 auflaufen.

Auch Förster wechselt nach Franken

Lucas Hufnagel & Philipp Förster

Neu in Nürnberg: Die Mittelfeldspieler Lucas Hufnagel (l.) und Philipp Förster (r.). imago

Der zweite Neue beim Club heißt Förster und kommt von Waldhof Mannheim aus der Regionalliga Südwest. "Wir haben seinen für Sommer geplanten Transfer vorgezogen, damit er sich in der Rückrunde hier schon mal eingewöhnen kann", erklärt Bornemann und beschreibt den 21-Jährigen, der mit der Nummer 5 auflaufen wird, wie folgt: "Philipp ist ein gut ausgebildeter Spieler, der im zentralen Mittelfeld eingesetzt werden kann." Für den SVW absolvierte Förster in der laufenden Saison 20 Spiele und erzielte dabei zwei Tore.

cru/mst