Ein Trio verlässt die Stuttgarter Kickers - Badiane zurück

Weißenfels und Landeka verstärken die Kickers

Jesse Weißenfels

Spielt ab sofort auf der Waldau: Jesse Weißenfels. picture alliance

Weißenfels stand zuletzt bei Preußen Münster unter Vertrag. Nachdem er dort allerdings nur sporadisch eingesetzt wurde, löste er seinen Vertrag im Dezember auf . Nun schloss sich der 24-jährige Stürmer den Stuttgarter Kickers an. "Mit Jesse kommt ein schneller Spieler zu uns, der auf der Außenbahn sowie im Zentrum einsetzbar ist und somit zu einer hohen Flexibilität im Spiel beiträgt", beschreibt Kickers-Trainer Tomasz Kaczmarek den Neuzugang. Weißenfels selbst erklärte: "Die Gespräche mit dem Trainer verliefen sehr gut. Von ihm habe ich das Gefühl bekommen, dass er mich unbedingt zu den Blauen holen will. Das und die Professionalität im Verein, haben dann auch den Ausschlag dafür gegeben, dass ich mich für die Stuttgarter Kickers entschieden habe."

Neben Weißenfels wurde am Montag auch Josip Landeka verpflichtet. Der 29-jährige Mittelfeldspieler löste seinen Vertrag in Großaspach auf und kehrt zu den Kickers zurück, für die er schon 2008/09 gespielt hatte. "Ich habe ihn als reifen, jungen Mann kennengelernt, der uns mit seinen 29 Jahren auch als Führungspersönlichkeit weiterhelfen kann", meint Kaczmarek.

Badiane zurück auf der Waldau

Acht Spiele dauerte das kurze Intermezzo von Badiane bei Nordost-Regionalligist Berliner AK, nun meldete sich der Angreifer in Stuttgart zurück. Der 29-Jährige, der schon von Juni 2013 bis Juni 2016 bei den Kickers 73 Drittliga-Spiele absolvierte, erhält einen Vertrag bis Saisonende mit Option für ein weiteres Jahr.

"Mit Lhadji kommt ein Spieler mit sehr viel Erfahrung zu uns zurück. Er brennt darauf, uns mit seiner Leistung zu unterstützen. Lhadji kennt bereits das Umfeld auf der Waldau und wird daher keine lange Zeit zum Eingewöhnen brauchen, was in dieser Phase der Saison sehr wichtig ist", erklärte Kickers-Trainer Tomasz Kaczmarek den Transfer.

Koch geht

Koch kam im Sommer 2014 vom SV Wehen Wiesbaden zu den Kickers und wurde vor der laufenden Saison aus der U 23 des Vereins hochgezogen. 18-mal kam der Stürmer in der Regionalliga zum Einsatz, allerdings nur dreimal über die volle Distanz. Nun zieht es den 21-Jährigen weg. Koch steht beim BSV SW Rehden auf dem Zettel. Beim Nordregionalligisten befindet sich der Offensivmann derzeit im Probetraining und traf zuletzt beim Test des BSV gegen Melle.

Kickers künftig ohne Celiktas und Soyudogru

Auch Kickers-Eigengewächs Celiktas orientiert sich um. Der Mittelfeldspieler hat sich mit dem Regionalligisten ebenfalls auf die vorzeitige Auflösung seines bis 30. Juni 2017 laufenden Vertrags geeinigt. Elf Einsätze in der Regionalliga stehen in der Vita des 21-Jährigen. Neben Koch und Celiktas wurde ein weiterer Vertrag eines Spielers des 95er-Jahrgangs aufgelöst: Burhan Soyudogru, nur drei Einwechslungen, verlässt die Kickers.

nik/pau/bru