2. Bundesliga

Kaiserslautern "leistungsbereit", aber ohne Stieber

FCK bei Meiers Debüt in Hannover gefordert

Kaiserslautern "leistungsbereit", aber ohne Stieber

Zoltan Stieber, 1. FC Kaiserslautern

Fällt voraussichtlich zwei Spiele aus: Zoltan Stieber. imago

Meier feiert gegen die seit sieben Spielen ungeschlagenen Hannoveraner (vier Siege/drei Unentschieden) als Nachfolger des überraschend zurückgetretenen Tayfun Korkut sein Debüt. Mit welcher Aufstellung und Startelf er dieses angehen will, ließ Meier drei Tage vor dem Duell unbeantwortet. Fest steht nur, dass den Pfälzern der langzeitverletzte Mensur Mujdza (Aufbautraining nach Knie-Operation), der für Kamerun beim Afrika-Cup spielende Jacques Zoua sowie der erkrankte Zoltan Stieber fehlen.

Durch den Ausfall von Stieber, der voraussichtlich auch im Heimspiel gegen Würzburg fehlen wird, wurde dem Trainer eine schwierige Entscheidung (vorerst) abgenommen. Denn der torgefährliche Stieber stand auf der Zehn in Konkurrenz mit dem vielseitig einsetzbaren Kapitän Daniel Halfar. Einer der beiden Techniker hätte sich in Hannover wohl auf der Bank wiedergefunden. Nun erhält also Halfar die Möglichkeit, sich für die kommenden Aufgaben zu empfehlen.

Einen Blick zurück wagte Meier. Hinsichtlich der 0:4-Niederlage im Hinspiel sagte der 58-Jährige: "Wir müssen über 90 Minuten eine fehlerfreie Leistung zeigen." Insgesamt zeigte sich Meier zuversichtlich: "Ich habe hier aber eine charakterlich einwandfreie Mannschaft vorgefunden, die leistungsbereit ist." Reicht das für einen sportlichen Aufschwung? Am Montagabend (20.15 Uhr, LIVE! bei kicker.de) muss vor allem die Offensive mehr zeigen, aus dem Spiel heraus Chancen erarbeiten und diese dann auch nutzen.

cfl

Torserien, Derbyjubel und defensive Gegensätze