Berater des Talents liegt mit Genk im Clinch

Bayer schon ganz weit mit Bailey

Leon Bailey

Begehrter Linksfuß: Leon Bailey vom KRC Genk. picture alliance

Leon Bailey möchte Genk verlassen. Daran gibt es keinen Zweifel. Für den hochbegabten Angreifer gibt es gleich eine ganze Reihe von Interessenten. Klubs, die offensichtlich auch für den Spieler von großer Attraktivität sind. Hat doch Baileys Stiefvater Craig Butler, der gleichzeitig als Berater des 19-Jährigen auftritt, dem belgischen Erstligisten unmissverständlich erklärt, dass das jamaikanische Toptalent im Winter wechseln möchte.

Als Folge der Kraftprobe zwischen dem Klub, der den Spieler lieber noch bis zum Sommer halten möchte, und dem Berater ist Bailey seit Sonntag beim KRC Genk suspendiert. Eine Maßnahme, die also nichts mit dem konkreten Leverkusener Interesse an dem Techniker zu tun hat, sondern mit dem alternativlosen Wechselwunsch des Beraters. Dass der schnelle Dribbler noch in dieser Transferperiode bei einem neuen Klub unterschreiben wird, ist somit höchstwahrscheinlich. Die Frage ist am Ende: bei welchem?

Spielersteckbrief Bailey
9

Bailey Leon

Bayer 04 Leverkusen

Jamaika

Spielerprofil

Bayer 04 hat zumindest sehr gute Chancen. Mit dem Spieler hat der Werksklub offenbar schon eine Einigung erzielt. Entsprechende Medienberichte aus Belgien treffen nach kicker-Informationen zu. In Sachen Ablöse, die nach Genker Vorstellung bei 20 Millionen Euro liegen soll, gibt es aber noch keine Einigung.

Stephan von Nocks

12

Fünf Klubs vertreten: Die Elf der Hinrunde