Berliner Brooks und Jarstein sind fit

Dardai: "Trainingslager sind langweilig"

Freut sich auf Leverkusen: Pal Dardai.

Freut sich auf Leverkusen: Pal Dardai. imago

"Das Team ist erfahrener geworden", betonte Dardai bei der ersten Pressekonferenz des Jahres und ergänzte: "Das Team ist gut drauf und macht einen guten Eindruck." Der 40-Jährige ist sich der Schwere der Aufgabe in Leverkusen durchaus bewusst: "Bayer ist ein Topgegner. Wir müssen mutig spielen, dann haben wir eine Chance." Diese werden die Berliner aber ohne Mitchell Weiser (Nervenirritation im Rücken) und Salomon Kalou (Afrika-Cup) ergreifen müssen. Dardai zufolge kann die Hertha die Ausfälle aber "kompensieren. Wir haben andere gute Spieler."

Einer davon ist Torhüter Rune Jarstein, der nach Oberschenkelverhärtung wieder am Start ist. "Wie Rune trainiert hat, ist er fit", erklärte Dardai, der auch auf Abwehrmann John Anthony Brooks setzen kann: "Er hat gute Trainingseinheiten absolviert. Ich gehe davon aus, wenn nichts mehr passiert, ist er hundertprozentig fit." In der Offensive haben Alexander Esswein und Valentin Stocker die besten Aussichten, um neben Vedad Ibisevic und Vladimir Darida aufzulaufen. Allerdings wäre auch Genki Haraguchi eine Alternative für die Außenbahn.

Insgesamt geht Dardai optimistisch ins Spiel, er erklärte auch warum: "Wir haben jetzt mehr Leistungsträger. Mein Gefühl war letzte Saison ein anderes." Die vergangene Saison geistert ohnehin noch in den Köpfen der Berliner herum, unvergessen die desolate Rückserie, als man nach der Winterpause fünf Spiele in Folge nicht gewann (0/4/1), insgesamt nur 18 Zähler in der Rückrunde einfuhr und sogar noch das internationale Geschäft verspielte. Auch deshalb mahnte Michael Preetz: "Wir haben Möglichkeiten", weiß der Manager, "aber wir müssen daraus was machen. Wir müssen es besser machen als letzte Rückrunde."

drm

19

Bayern in eigener Liga - Hertha im Umsatz-Keller