Wird Boyd in Darmstadt wieder zum Thema?

Trainer Frings ist nervöser als Spieler Frings

Torsten Frings, Trainer SV Darmstadt 98

Steht unmittelbar vor seiner Premiere als Cheftrainer von Darmstadt 98: Torsten Frings. imago

"Ich freue mich total auf das Spiel, aber nicht nur ich, sondern auch die Jungs. Wir haben sehr gut gearbeitet, auch im Kraftbereich und taktischen Bereich. Wir sind auf alles vorbereitet, jetzt müssen wir es am Samstag umsetzen", sagte Frings am Donnerstag. Am Nachmittag soll Sam, der an einem grippalen Infekt litt und deshalb die gesamte Woche nicht mit der Mannschaft trainierte, mit leichtem Lauftraining beginnen. "Peter Niemeyer wird heute Teile des Mannschaftstrainings mitmachen, aber auch da wird es ganz eng. Hoffnung ist noch da, aber es wird sehr schwer", so der Trainer.

Frings hat in den ersten 16 Tagen in Darmstadt großes Vertrauen zur Mannschaft aufgebaut, sich von seinen "Jungs" auch überzeugen lassen, die Spieler am Abend vor dem Spiel nicht im Mannschaftshotel zusammenzuziehen: "Ich habe lange darüber nachgedacht, aber diese Mannschaft hat gute Erfahrung gemacht, nicht ins Hotel zu gehen, und ich vertraue den Spielern, dass sie sich vernünftig aufs Spiel vorbereiten. Wir schauen uns an, wie es funktioniert, aber die Entscheidung ist nicht endgültig."

Trainersteckbrief Frings

Frings Torsten

Spielersteckbrief Niemeyer

Niemeyer Peter

Spielersteckbrief Sam

Sam Sidney

Spielersteckbrief Boyd

Boyd Terrence

Zwei Tage vor seinem ersten Spiel als Bundesligacheftrainer nimmt bei dem 40-Jährigen die Anspannung zu. "Ich bin nervöser als zu Spielerzeiten, aber das empfinde ich als gutes Zeichen. Es zeigt, dass ich nicht abgestumpft bin. Als Spieler konnte ich mich selber beeinflussen, und ich wusste, ob ich gut drauf bin. Als Trainer ist man ein Stück weit von der Mannschaft abhängig."

Steinhöfer vor der Unterschrift - Geht doch was mit Boyd?

Frings bestätigte die Meldung im Donnerstag-kicker, dass der Verein Markus Steinhöfer (30, zuletzt Sparta Prag) mit einem Vertrag ausstatten will: "Wie der Stand ganz genau ist, weiß ich nicht. Fakt ist nur, dass wir gerne mit ihm arbeiten möchten und Gespräche stattfinden." Und auch Terrence Boyd (25) könnte wieder zum Thema werden, nachdem sich die Gespräche des wechselwilligen Leipzigers mit dem englischen Zweitligisten Huddersfield Town zerschlagen haben. Frings erklärte, dass sich die Lilien mit der Personalie beschäftigt hatten, "aber es war nicht machbar".

Michael Ebert

"Money League": Real verliert Spitze, Bayern verbessert