2. Bundesliga

St. Pauli schnappt sich Möller Daehli

Freiburger Offensivmann auf Leihbasis nach Hamburg

St. Pauli schnappt sich Möller Daehli

Mats Möller Daehli

Ab sofort für den FC St. Pauli am Ball: Mats Möller Daehli. picture alliance

Möller Daehli trifft bei den Kiezkickern seinen norwegischen Landsmann Vegar Eggen Hedenstad wieder, der im vergangenen Sommer ablösefrei vom Sportclub ans Millerntor wechselte. Das Lager der Ex-Freiburger wird somit immer größer. Zuletzt sicherte sich St. Pauli die Dienste von Johannes Flum, der vor seiner Zeit bei Eintracht Frankfurt (2013-01/2017) beim SC ausgebildet wurde (2001-2006) und seine ersten Schritte im Profifußball unternahm (123 Ligaeinsätze von 2008-2013).

Auch beim neuerlichen Transfer von Möller Daehli werden die Drähte von Sportchef Andreas Rettig in die alte Heimat (Manager beim SC von Sommer 1998 bis März 2002) nicht abträglich gewesen sein. Zusammen mit St. Paulis Co-Trainer Abder Ramdane, der als Profi ebenfalls von 1999 bis 2005 im heutigen Schwarzwaldstadion auflief, nahm er am vergangenen Donnerstag Möller Daehli bei Freiburgs Testspiel gegen Sparta Prag (0:0) noch persönlich in Augenschein.

Spielersteckbrief Möller Daehli

Möller Daehli Mats

Andalusien, die II.

Der Hamburger Tross war während der Partie gerade in Sotogrande angekommen, wo der Klub den Trainingsplatz von den Freiburgern übernahm und auch ins selbe Hotel eincheckte. Wenn der norwegische Nationalspieler (13 A-Einsätze) nun also nach Andalusien zurückkehrt, wo St. Pauli noch bis zum 22. Januar sein Trainingslager abhält, findet er gewohnte Gegebenheiten vor.

Leihvertrag bis Ende der Saison

Im Unterhaus soll der technisch versierte 1,72-Meter Mann mit seinen Tempodribblings für die entscheidenden Momente sorgen. Möller Daehli kann über die Außenbahn kommen, aber auch auf der Zehn oder als hängende Spitze agieren. Sein Vertrag in Freiburg läuft noch bis 2019, St. Paulis Leihe ist bis zum Saisonende befristet.

Carsten Schröter