2. Bundesliga

Junge Lienen-Elf präsentiert sich in Torlaune

FC St. Pauli: Zwei beachtliche Siege an einem Tag

Junge Lienen-Elf präsentiert sich in Torlaune

Sportdirektor Andreas Rettig und Trainer Ewald Lienen (FC St. Pauli)

Sahen Testspiel-Siege gegen Tianjin Teda und den FC Basel: Sportdirektor Andreas Rettig und Trainer Ewald Lienen. picture alliance

Test 1: 6:2 gegen chinesischen Klub um Mikel

Für den ersten Test am Samstag stellte Coach Ewald Lienen eine sehr junge Mannschaft auf: Lediglich Marc Hornschuh, der das Team als Kapitän aufs Feld führte, und Christopher Avevor waren älter als 22 Jahre alt. Die Kiezkicker benötigten etwas Anlaufzeit, kamen nach einer Viertelstunde aber besser ins Spiel und gingen durch einen Treffer von Jan-Marc Schneider in Führung (18.). Der Knoten war geplatzt - Richard Neudecker (24.) und der zweifache Vorlagengeber Nico Empen (27.) erhöhten.

Spielersteckbrief Empen

Empen Nico

Trainersteckbrief Lienen

Lienen Ewald

Anschließend mussten die Braun-Weißen allerdings zwei - die einzigen zwei - Gegentreffer hinnehmen: Der erst in der Vorwoche vom FC Chelsea verpflichtete John Obi Mikel (36.) traf per Kopf für Tianjin Teda (36.), zwei Minuten später verwandelte Wang Dong einen Foulelfmeter. Im zweiten Durchgang legte die junge Lienen-Elf nochmals drei Tore nach: Joel Keller (57.), erneut Empen (67.) und Keller per Handelfmeter (83.) waren erfolgreich.

Test 2: Beachtlicher Erfolg gegen Basel

Am frühen Samstagabend stand schließlich das zweite Testspiel auf der Agenda. Und erneut wussten die Paulianer zu überzeugen - schließlich wurde der Schweizer Erstligist und 19-malige Meister Basel nach Rückstand durch Renato Steffen (13.) mit 2:1 bezwungen. In der 33. Minute hatte sich zunächst Neuzugang Johannes Flum bei einer Ecke hochgeschraubt und das Spielgerät zum 1:1 in die Maschen geköpft, ehe eine Litka-Ecke von rechts zielgenau zu Sören Gonther flog. Der Paulianer versenkte das Leder zum umjubelten 2:1 im langen Eck (87.).

Insgesamt lieferten sich die 22 Akteure ein temporeiches und intensives Duell. Trainer Lienen war hinterher vollends zufrieden, wie ein kurzes Video auf der Twitter-Seite des FC St. Pauli offenbarte: "Was uns gefallen hat, war einfach die Einstellung und die Aggressivität." Also all das, was laut des Coaches in den Trainingseinheiten zuletzt erarbeitet und angesprochen worden war.

Statistik zum Spiel:

FC St. Pauli - Tianjin Teda 6:2 (3:2)

Aufstellung St. Pauli: Brodersen - Park (ab 46. Pahl, ab 63. Choi), Hornschuh, Koglin, Keller - Neudecker, Dudziak (78. Litka), Avevor, Rosin - Empen, Schneider
Startelf Tianjin Teda: Jia - Ximing, Dong, Diagne, Mikel, Yuefeng, Tao, Tijiang, Yang, Gudelj, Tong
Tore: 1:0 Schneider (18.), 2:0 Neudecker (24.), 3:0 Empen (27.), 3:1 Mikel (36.), 3:2 Dong (38., FE), 4:2 Keller (57.), 5:2 Empen (67.), 6:2 Keller (83., HE)
Bes. Vorkommnis: Ein Tianjin-Spieler sah die Rote Karte (80.), es ging aber mit Elf gegen Elf weiter.

FC St. Pauli - FC Basel 2:1

Aufstellung St. Pauli: Heerwagen - Kalla (72. Park), Sobiech, Gonther, Buballa - Flum, Nehrig, Sahin (72. Litka), Sobota (78. Choi), Miyaichi - Thy
Startelf Basel: Vailati - Lang, Suchy (61. Akanji), Höegh, Petretta - Xhaka, Fransson, Steffen, El Younoussi, Boetius - Doumbia
Tore: 0:1 Steffen (13.), 1:1 Flum (33.), 2:1 Gonther (87.)

cfl/mag