Ersatzkeeper Unnerstall muss wohl zwei Wochen pausieren

"Wie die Faust aufs Auge": Funkel begeistern die Neuen

Mit der Woche in Malta sehr zufrieden: Fortuna-Coach Friedhelm Funkel.

Mit der Woche in Malta sehr zufrieden: Fortuna-Coach Friedhelm Funkel. imago

Die Düsseldorfer müssen wohl für den Großteil der Wintervorbereitung auf Ersatzkeeper Unnerstall verzichten. Der 26-Jährige leidet an einer einseitigen Lungenentzündung, das teilte der Verein am Donnerstagnachmittag mit. Zwei Wochen wird der Schlussmann damit vermutlich pausieren müssen. Das Trainingslager auf Malta musste Unnerstall bereits ab dem zweiten Tag unterbrechen. Vor Ort wurde allerdings nur eine schwere Erkältung diagnostiziert.

Ein kleiner Wermutstropfen einer gelungenen Reise auf die Mittelmeerinsel: Funkel schwärmte einen Tag nach der Rückkehr, dass "jeder Einzelne versucht hat, mitzuziehen und sich einzubringen. Keiner hat sich hängen lassen, was uns im Trainerteam sehr zufrieden stimmt." Die Erkenntnisse seiner Eindrücke aus der intensiven Woche möchte er der Mannschaft in den nächsten Tagen mitteilen. "Ich werde in den kommenden Tagen mit dem ein oder anderen sprechen und ihm sagen, was er noch besser machen muss", so Funkel, der anfügte: "Wir haben einen großen Kader und müssen zusehen, dass jeder Spieler die nötige Spielpraxis erhält. Vielleicht werden wir noch einen Spieler verleihen, damit diese bei demjenigen auch gegeben ist. Ansonsten werden wir einigen unserer jungen Spieler die Gelegenheit geben, bei unserer U 23 Spielpraxis zu bekommen."

Spielersteckbrief Hoffmann

Hoffmann Andre

Spielersteckbrief Unnerstall

Unnerstall Lars

Spielersteckbrief Gül

Gül Gökhan

Fortuna Düsseldorf - Die letzten Spiele
Dortmund (A)
5
:
0
Hoffenheim (A)
1
:
1
2. Bundesliga - 18. Spieltag
2. Bundesliga - Tabelle
Pl. Verein Punkte
1
Hannover 96
35
2
Eintracht Braunschweig
35
3
VfB Stuttgart
35

"Es fühlt sich an, als wären sie schon Jahre bei uns"

Besonders erfreut zeigte sich der F95-Coach über die reibungslose Integration der beiden Winter-Transfers Andre Hoffmann und Gökhan Gül ins Mannschaftsgefüge. "Beide Neuzugänge passen wie die Faust aufs Auge zur Truppe. Es fühlt sich an, als wären sie schon Jahre bei uns. Unsere Mannschaft macht es ihnen aber auch leicht, da es bei uns überhaupt kein Problem ist, Fuß zu fassen. Beide fühlen sich bei uns super wohl", erklärte der 63-Jährige.

Er wird in Zukunft ein ganz wichtiger Spieler für uns, da bin ich mir sicher.

Friedhelm Funkel über Andre Hoffmann

Doch wie weit sind die beiden Innenverteidiger überhaupt? "Hoffmann merkt man noch an, dass er lange Zeit nicht gespielt hat. Er wird in Zukunft aber ein ganz wichtiger Spieler für uns, da bin ich mir sicher. Ob er direkt zu Beginn der Rückrunde gegen Sandhausen spielen wird, müssen wir noch sehen. Gül kann dank seiner Unbekümmertheit und seiner Art ein richtig guter Spieler werden. Bei den Junioren-Nationalmannschaften, genau wie in Bochum, hat er schon öfter bewiesen, was er trotz seiner erst 18 Jahre bereits drauf hat", so Funkel.

Funkel erwartet "professionelles Verhalten"

Die zweite Liga käme aber wohl noch zu früh, das ist erst für die kommende Spielzeit angedacht. "Er reiht sich in die Riege der Spieler ein, die bei uns die Möglichkeit bekommen, sich über die U 23 für die erste Mannschaft zu empfehlen. Er wird zunächst mit den Profis trainieren und bei der U 23 spielen, um dann im Sommer bei uns voll anzugreifen", erklärte Funkel das Vorgehen im Fall Gül.

Dass sich das F95-Lazarett gelichtet hat und Funkel nahezu auf seinen gesamten Kader zurückgreifen kann, stimmt ihn positiv. "Ich freue mich über enormen Konkurrenzkampf im Team, gerade im Mittelfeld. Das gibt mir mehr Möglichkeiten, im Spiel zu reagieren und stets fast gleich starke Spieler zu bringen. Wir haben eine sehr gute Ausgangsposition, allerdings erwarte ich von allen Spielern professionelles Verhalten, auch wenn sie mal nicht spielen", mahnte der erfahrene Fußballlehrer abschließend.

msc

Feinschliff im Süden: Die Winterfahrpläne der Zweitligisten