Nürnberger wechselt ein halbes Jahr vor Vertragsende

Paukenschlag! Burgstaller wird Schalker

Guido Burgstaller

Verlässt Franken in Richtung Gelsenkirchen: Guido Burgstaller. imago

Über weitere Details (wie zum Beispiel die Vertragslaufzeit) will Schalke erst informieren, wenn die Tinte trocken ist. Burgstaller, der im Januar 2015 zum 1. FC Nürnberg kam, war in der Hinrunde der laufenden Zweitligasaison mit 14 Treffern bester Torschütze in der 2. Bundesliga. Insgesamt stehen 33 Tore und zehn Vorlagen in 63 Ligaspielen im Trikot der Mittelfranken auf seinem Konto. Für das Nationalteam Österreichs stand Burgstaller viermal auf dem Platz. In Burgstallers Vita stehen außerdem 140 Spiele (29 Tore) in der österreichischen Bundesliga. In der englischen Championship (2. Liga) kam er für Cardiff in fünf Pflichtspielen zum Einsatz und erzielte einen Treffer. Des Weiteren bestritt Burgstaller 13 Europa-League-Spiele (1 Tor).

Burgstallers Vertrag beim Club hatte nur noch bis zum Sommer Gültigkeit. "Aus sportlicher Sicht ist dies sicherlich ein herber Verlust", erklärt Nürnbergs Sportvorstand Andreas Bornemann. "Es war der ausdrückliche Wunsch des Spielers, dieses Angebot aus Schalke trotz der Möglichkeit, den Verein im Sommer ablösefrei zu verlassen, anzunehmen. In Abwägung aller der mit diesem Transfer verbundenen wirtschaftlichen Aspekte haben wir diesem Wunsch entsprochen. Wir haben grundsätzlich das Vertrauen in unsere Mannschaft, diesen Verlust aufzufangen und werden alles unternehmen, die Saison erfolgreich fortzusetzen."

Spielersteckbrief Burgstaller

Burgstaller Guido

Burgstaller verlässt den FCN mit einem weinenden und einem lachenden Auge. "Ich bin dem Club sehr dankbar. Ich hatte hier tolle zwei Jahre und möchte mich auch bei den Fans für ihre Unterstützung bedanken. Für mich ist nun der Zeitpunkt gekommen, den nächsten Schritt zu gehen, und ich möchte diese Chance bei Schalke nutzen."

Damit hat Schalke wie erwartet auf die Verletzungsmisere im Angriff reagiert. Unter anderem fallen derzeit Klaas Jan Huntelaar, Franco di Santo und Breel Embolo aus.

las

Aufsteiger Quaner, Dauergast Terodde und König Burgstaller