23-Mann-Kader für den Afrika-Cup steht

Kamerun mit Zoua und Salli - Matip-Posse verhindert

Edgar Salli (l.) und Jaques Zoua

Vertreten die 2. Liga beim Afrika-Cup im Kamerun-Trikot: Edgar Salli und Jaques Zoua (r.). imago (2)

Mit Jacques Zoua (25, 13 Länderspiele) und Edgar Salli (24, 31 Länderspiele) haben es zwei Deutschland-Legionäre ins endgültige, 23 Mann umfassende Afrika-Cup-Aufgebot der kamerunischen Nationalmannschaft geschafft. Der Angreifer des 1. FC Kaiserslautern, der zwischen 2013 und 2014 auch 27 Bundesliga-Einsätze für den Hamburger SV verzeichnete, und der Sommerneuzugang des 1. FC Nürnberg vertreten die "Unbezähmbaren Löwen" in Gabun (14. Januar bis 5. Februar).

Nicht dabei sind dagegen der Schalker Eric Maxim Choupo-Moting (27), der seine Teilnahme aus persönlichen Gründen abgesagt hat, entgegen anderslautender Meldungen aber seine Nationalelfkarriere nicht beendet hat, sowie Franck Kom (25) vom Karlsruher SC, der im vorläufigen Kader aufgetaucht war.

Spielersteckbrief Matip
32

Matip Joel

FC Liverpool

Kamerun

Deutschland

Spielerprofil
Spielersteckbrief Zoua

Zoua Jacques

Astra Giurgiu

Kamerun

Spielerprofil
Spielersteckbrief Salli
7

Salli Edgar

1. FC Nürnberg

Kamerun

Spielerprofil
Afrika-Cup - Vorrunde, 1. Spieltag
Vorrunde, 1. Spieltag

Matip hat Glück: Er fehlt im Aufgebot

Marvin Matip (31), Kapitän des FC Ingolstadt, hatte frühzeitig angekündigt, im Falle einer Nominierung "eher" seinem Verein den Vorzug geben zu wollen - er fehlt im Aufgebot genauso wie sein jüngerer Bruder Joel (25). Und das ist eine gute Nachricht für den Ex-Schalker und Neu-Liverpooler.

Denn: Der Schützling von Jürgen Klopp hatte seine Teilnahme Anfang Dezember zusammen mit sechs weiteren Kollegen aus der Nationalmannschaft vorzeitig abgesagt und erklärt, sich lieber auf Liverpool konzentrieren zu wollen. Trainer Hugo Broos war das sauer aufgestoßen, er deutete eine Beschwerde bei der FIFA an - theoretisch drohte dem Septett sogar eine Sperre im Verein. Doch weil sie nun allesamt nicht nominiert wurden, ist eine Sanktion vom Tisch.

Der komplette Kader:

Tor: Fabrice Ondoa (FC Sevilla), Jules Goda (AC Ajaccio), Georges Mbokwe (Coton Sport de Garoua/Kamerun)

Abwehr: Ernest Mabouka (MSK Zilina), Nicolas Nkoulou (Olympique Lyon), Ambroise Oyongo (Impact Montreal), Mohamed Djeitei (Gimnastic de Tarragona), Fai Collins (Standard Lüttich), Michael Ngadeu Ngadjui (Slavia Prag), Adolphe Teikeu (FC Sochaux), Jonathan Ngwem (FC Progresso/Angola)

Mittelfeld: Sebastien Siani (Ostende), Georges Mandjeck (FC Metz), Arnaud Djoum (Heart of Midlothian), Franck Boya (Apejes/Kamerun)

Sturm: Vincent Aboubakar (Besiktas), Benjamin Moukandjo (FC Lorient), Jacques Zoua (Kaiserslautern), Edgar Salli (Nürnberg), Karl Toko-Ekambi (Angers), Clinton Njie (Marseille), Robert Ndip Tambe (Spartak Trnava), Christian Bassogog (Aalborg)

jpe

14

Aubameyang & Co. - Die Bundesliga beim Afrika-Cup